Rechtes Zürichseeufer: 10 000 Haushalte ohne TV, Internet und Telefon
Aktualisiert

Rechtes Zürichseeufer10 000 Haushalte ohne TV, Internet und Telefon

Zahlreiche Haushalte mussten am Freitag stundenlang aufs surfen, telefonieren und fernsehen verzichten. Grund war ein durchtrenntes Cablecom-Übertragungskabel, das bei Bauarbeiten beschädigt wurde.

Mehrere Gemeinden am rechten Zürichseeufer waren von dem Cablecom-Ausfall betroffen.

Mehrere Gemeinden am rechten Zürichseeufer waren von dem Cablecom-Ausfall betroffen.

Wegen eines durchtrennten Cablecom- Übertragungskabels am rechten Zürichseeufer konnten am Freitag rund 10 000 Haushalte stundenlang nicht surfen, telefonieren oder fernsehen. Betroffen waren die Gemeinden Stäfa, Oetwil am See und Hombrechtikon.

Das Übertragungskabel sei bei Bauarbeiten beschädigt worden, sagte Cablecom-Sprecher Roland Bischofberger zu einer Meldung von Radio Zürisee. Die Störung begann am späteren Vormittag. Um etwa 16 Uhr war die Panne überall behoben, wie Bischofberger sagte.

(sda)

Deine Meinung