10 aufregende Autolancierungen 2023

Chevrolet bringt im April 2023 die 680 PS starke Corvette Z06 auf den Schweizer Markt. 

Chevrolet bringt im April 2023 die 680 PS starke Corvette Z06 auf den Schweizer Markt. 

Chevrolet
Publiziert

Bald auf unseren Strassen10 aufregende Autos, die 2023 in die Schweiz kommen

2023 steht aus Neuheiten-Sicht unter Strom – aber nicht nur. Unter den zehn spannendsten Neulancierungen finden sich gleichermassen Modelle für Stromer-Freunde und Benzin-Enthusiasten. 

von
Michael Lusk / A&W Verlag

BMW M3 Touring

BMW

Lange haben es die Fans gefordert, im Januar kommt er endlich auf Schweizer Strassen: Mit dem BMW M3 Touring erhalten die Anhänger des sportlichsten 3er endlich eine Kombiversion, mit der sie nicht nur 510 PS und ordentlich Platz, sondern dank Allrad auch auf verschneiten Strassen immer Traktion haben – es sei denn, sie schalten 4x4 extra ab. Marktstart: 1. Quartal.

Corvette Z06

Chevrolet

Noch müssen Europas Fans auf die mit 680 PS stärkste Serien-Corvette warten. Aber im April kommt die Z06 endlich über den grossen Teich auch in die «alte» Welt. 680 PS lassen Fans schon jetzt von der ersten Ausfahrt im Frühjahr träumen. Auch wenn der Sound nicht 1:1 wie in den USA die Zulassungshürden schaffen dürfte. Marktstart: 2. Quartal.

Ferrari Purosangue

Ferrari

Lange hat sich Ferrari gegen einen SUV gesträubt, vor allem der verstorbene Konzernchef Sergio Marchionne war immer dagegen. Wohl auch deshalb nennen die Italiener ihren jüngsten Spross auch schlicht «den ersten Viertürer der Firmengeschichte». Mit V12-Saugmotor, 725 PS und Allrad dürfte aber das Wichtigste erhalten bleiben: Fahrspass. Marktstart: 2. Quartal.

Ford Bronco

Ford Bronco

Ford Bronco

Ford hat seine Offroad-Legende neu interpretiert und bringt sie mit etwas Verspätung jetzt auch nach Europa. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sorgte der Bronco für einen regelrechten Nachfrage-Run. Wohl auch deshalb soll 2023 nur eine limitierte Anzahl zu uns kommen. Weil es aber wohl der letzte mit Verbrenner wird, sollten sich Fans sputen. Marktstart: 4. Quartal.

Jeep Avenger

Jeep

Auch eine Ikone wie Jeep muss sich in den kommenden Jahren elektrisch aufstellen. Der erste Schritt dazu ist der Avenger, ein Kompakt-SUV mit 156 PS und Frontantrieb, der in Polen für den europäischen Markt gebaut wird. Aber keine Angst: Eine stärkere Version mit Allrad soll später noch folgen. Marktstart: 2. Quartal.

Polestar 3

Polestar

Mit dem Polestar 3 bringt die Elektromarke ihren ersten SUV auf den Markt. Mit an Bord haben die Schweden viel Leistung (490 und 517 PS zur Lancierung), eine grosse (111 kWh) Batterie und hohe Reichweite (610 km laut Hersteller) sowie moderne Technik zum autonomen Fahren. Allerdings beträgt auch der Preis mindestens 99'900 Franken. Marktstart: 4. Quartal.

Rolls-Royce Spectre

Rolls-Royce

Lautloses Dahingleiten – schon bisher war dies ein Markenzeichen von Rolls-Royce, auch wenn ein Zwölfzylinder unter der Haube steckte. Jetzt steht auch die britische Nobelmarke unter Strom und bringt mit dem Spectre ein vollelektrisches Luxusauto auf den Markt. Die Eckdaten: 585 PS, 900 Nm, 520 km Reichweite und ein Preis wohl weit jenseits der 300'000 Franken. Marktstart: 4. Quartal.

Smart #1

Smart

Mit dem aktuellen Smart hat der neue Smart #1 nicht mehr viel gemeinsam. Der elektrische Kompakt-SUV ist das Resultat aus einem Joint Venture zwischen Mercedes und Geely. Entstanden ist ein City-SUV mit 272 PS und einer 66-kWh-Batterie, mit der der Newcomer laut WLTP 420 bis 440 Kilometer schafft. Marktstart: 2. Quartal.

Tesla Model S Plaid

Tesla

Das Warten alter Tesla-Fans hat bald ein Ende: Anfang des neuen Jahres dürfen auch Schweizer Fans der US-Marke mit 1020 PS über europäische Strassen fahren. Und dort, wo es erlaubt ist, in 2,1 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und bis zu 322 km/h schnell über den Track düsen. Wer es gemütlicher nimmt, schafft andererseits 600 Kilometer bis zum nächsten Ladestopp. Marktstart: 1. Quartal.

Volvo EX 90

Volvo

Zur Lancierung des EX 90 bietet Volvo zunächst eine Allradversion an, die mit Elektromotoren an beiden Achsen 517 PS und 910 Nm Drehmoment entwickeln. Die Reichweite soll bis zu 600 Kilometer betragen. Möglich machts ein Akku mit 111 kWh, der sich mit bis zu 250 kW innerhalb von 30 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen lässt – die grösste Batterie, die Volvo je verbaut hat. Marktstart: 4. Quartal.

Hol dir den Auto-Push!

Deine Meinung

130 Kommentare