Sturm: 10-Minuten-Gewitter deckt Madrid mit Hagel zu
Aktualisiert

Sturm10-Minuten-Gewitter deckt Madrid mit Hagel zu

Am Montag zog ein starker Sturm über die Region um Madrid. Autos wurden mitgerissen und Flugzeuge mussten umgeleitet werden.

So heftig war das Unwetter in Madrid.

Heftige Regenfälle mit Sturm und Hagel haben in Madrid und Umgebung Überschwemmungen verursacht. In dem am stärksten betroffenen Ort Arganda del Rey riss ein Strom aus Schlamm Autos und andere Gegenstände mit sich. Die Feuerwehr musste in der spanischen Hauptstadt und ihrer Umgebung am Montag zu mehr als 150 Einsätzen ausrücken, wie die Behörden am Dienstag mitteilten. Verletzte habe es nicht gegeben.

Die Regenfälle machten am Montag vier Autobahnen rund um Madrid unbefahrbar, auch auf fünf U-Bahn-Linien musste der Verkehr ausgesetzt werden, weil einige Stationen völlig überschwemmt waren. Am Dienstag gab es auf manchen Autobahnen immer noch Beeinträchtigungen, eine U-Bahn-Linie war auf der Höhe von Arganda del Rey unbefahrbar.

Auch das Krankenhaus im südöstlich von Madrid gelgenen Arganda del Rey wurde überschwemmt. Betroffen waren OP-Säle und der Kreisssaal. Aus einem grossen Krankenhaus in Madrid wurden ebenfalls Überschwemmungen gemeldet. Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez sprach auf Twitter allen Betroffenen seine Solidarität aus. Zugleich dankte er allen Rettungskräften für ihren Einsatz.

1 / 3
In Arganda del Rey kämpften die Menschen gegen den Hagel.

In Arganda del Rey kämpften die Menschen gegen den Hagel.

Rodrigo Jimenez
Dieser fiel meterhoch.

Dieser fiel meterhoch.

Rodrigo Jimenez
Die Stürme suchten die autonome Gemeinschaft Madrid am Montag heim.

Die Stürme suchten die autonome Gemeinschaft Madrid am Montag heim.

Google Maps

(sda)

Deine Meinung