Aktualisiert 07.01.2020 16:27

Feuchtigkeit10 Tipps gegen Schimmel im Badezimmer

Im Badezimmer ist es meist feucht, perfekte Bedingungen für Schimmel. Mit diesen Tipps verhinderst du, dass er sich ausbreitet.

von
mst
7.1.2020
Schimmel ist ein Problem in vielen Badezimmern.

Schimmel ist ein Problem in vielen Badezimmern.

Lleerogers
Kein Wunder, findet der Schimmel im Bad doch perfekte Bedingungen: warm und feucht. Wir zeigen euch, wie ihr Schimmel im Badezimmer verhindert.

Kein Wunder, findet der Schimmel im Bad doch perfekte Bedingungen: warm und feucht. Wir zeigen euch, wie ihr Schimmel im Badezimmer verhindert.

Nadisja
1. Wenn du eine Lüftung hast, schalte sie immer nach dem Duschen oder Baden für mindestens eine halbe Stunde ein.

1. Wenn du eine Lüftung hast, schalte sie immer nach dem Duschen oder Baden für mindestens eine halbe Stunde ein.

Ozgurkeser

Die meisten von uns hatten wohl schon irgendwann mal irgendwo einen Schimmelbefall. Besonders oft trifft es Keller und Badezimmer. Das Badezimmer bietet für Schimmel auch perfekte Bedingungen: Durch den Dampf vom Duschen und Baden und das Wasser, das danach in der Wanne liegen bleibt, fühlt sich der Schimmel sofort wohl.

Schimmel ist aber nicht nur unschön anzusehen, er ist auch gesundheitsschädigend und sollte deswegen möglichst vermieden werden. Wir haben für euch 10 Tipps gesammelt, mit denen ihr Schimmel in Schach halten könnt.

1. Mach die Lüftung an

Falls dein Badezimmer eine separate Lüftung hat, die per Knopfdruck angeschaltet wird, solltest du sie immer nach dem Duschen für mindestens eine halbe Stunde oder Stunde laufen lassen.

2. Öffne die Fenster

Wenn dein Badezimmer Fenster hat: Öffne sie nach dem Duschen, am besten für mindestens 15 Minuten.

3. Hänge deine nassen Reinigungsprodukte auf

Egal, ob du einen Waschlappen, einen Schwamm oder einen Loofah (organischer Schwamm) besitzt: Hänge diese Dinge nach dem Duschen unbedingt auf zum Trocknen.

4. Stelle dein Duschgel und Shampoo in einen Duschkorb

Nasse Flaschen, die auf dem Rand der Badewanne herumstehen, trocknen ewig lange nicht – und laden so Schimmel in die Fugen in den Ecken ein. Stelle deine Flaschen in ein Körbchen, in dem das Wasser ablaufen kann.

5. Lass die Tür/den Vorhang nach dem Duschen offen

Damit die Feuchtigkeit aus der Dusche wegkann, solltest du die Tür oder den Vorhang offen lassen. Ausnahme: Schiebetüren solltest du nicht ganz öffnen oder schliessen, sondern auf halbem Weg trocknen lassen.

6. Wasch deine Handtücher regelmässig

Mikrobiologen empfehlen, die Handtücher alle zwei bis drei Tage zu waschen. Mindestens einmal pro Woche ist aber Pflicht.

7. Wasch auch deinen Duschvorhang und die Duschmatte gelegentlich

Die meisten Plastikvorhänge lassen sich problemlos waschen. Duschmatten mit Plastik gehören in einen Kaltwaschgang, die anderen können mit den normalen Handtüchern gewaschen werden.

8. Nutze einen Entfeuchter

Falls es in deinem Bad besonders feucht ist, lohnt sich vielleicht ein Entfeuchter, den du jeweils nach dem Duschen laufen lässt, bis die Luftfeuchtigkeit wieder unbedenkliche Werte angenommen hat. Als gesund gelten Werte zwischen 40 und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit, um Schimmel zu verhindern, sollte sie im Badezimmer optimalerweise unter 50 Prozent sein.

9. Heize richtig

Wenn man richtig heizt, trocknet die Feuchtigkeit im Badezimmer schneller und Schimmel kann sich weniger ausbreiten. Im Badezimmer empfiehlt der Mieterverband Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad.

10. Wische nasse Oberflächen ab

Um Feuchtigkeit zu verhindern, kannst du auch nach dem Duschen daran denken, alle Oberflächen abzuwischen, also die Wände, aber auch die Wanne/Dusche selbst und alle Dinge, die mit Wasser in Berührung gekommen sind.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.