10 Tote bei Zugunglück auf den Philippinen
Aktualisiert

10 Tote bei Zugunglück auf den Philippinen

Vier von acht Waggons des Zugs waren entgleist und eine 18 Meter tiefe Böschung hinabgestürzt. 90 der rund 400 Passagiere seien in Spitäler eingeliefert worden.

Der Zug der nationalen Eisenbahngesellschaft war auf dem Weg in die Hauptstadt Manila.

Als Ursache wurde zu hohe Geschwindigkeit vermutet. Möglicherweise habe auch ein Stück der Gleise gefehlt, da immer wieder Schienenteile gestohlen würden, sagte ein Bahnsprecher.

Nach ersten Erkenntnissen sprang der letzte der insgesamt fünf Waggons in einer engen Kurve aus den Gleisen und stürzte den Abhang hinab, worauf hin drei weitere folgten. Einer der Waggons habe sich dabei überschlagen. Der Zug war auf dem Weg von der östlichen Stadt Naga in die die philippinische Hauptstadt.

(sda)

Deine Meinung