Aktualisiert 27.07.2015 10:00

Blues Balls Festival100'000 Besucher und Gewinn dank Frankenkurs

Die 23. Ausgabe des Blue Balls Festival kehrte finanziell in die schwarzen Zahlen zurück. Unter anderem profitierte das Festival vom aufgehobenen Euro-Mindestkurs.

von
dag
Über 100 000 Besucher haben das Blue Balls Festival in Luzern besucht.

Über 100 000 Besucher haben das Blue Balls Festival in Luzern besucht.

Das neuntägige Musik- und Kunstfestival am Luzerner Seebecken ging am späten Samstagabend zu Ende. Als Letzte stand die Schweizerin Sophie Hunger auf der grossen Bühne im KKL.

Festivaldirektor Urs Leierer zog am Sonntag vor den Medien eine «exzellente Bilanz auf allen Ebenen». Das Festival mit über 70 Konzerten habe weit über 100 000 Besucher angelockt. Diese Zahl entspricht in etwa dem Besucheraufkommen, das in den Vorjahren kommuniziert wurde.

Die Auslastung der Hauptkonzerte im KKL lag dieses Jahr bei 85 Prozent, im Vorjahr war sie mit 86 Prozent angegeben worden.

Nach einem Verlust im Vorjahr unter anderem wegen des schlechten Wetters und weniger Pin-Verkäufen resultiere dieses Jahr ein Gewinn, sagte Leierer weiter. Festivalpins seien mehr verkauft worden als noch 2014. Genaue Zahlen zum Grossanlass mit gegen total 7,5 Millionen Franken Umsätzen gab der Festivaldirektor nicht bekannt.

Grosser Besucheransturm bei Lo & Leduc

Grund für das gute Ergebnis sei neben dem Programmmix, der auf Anklang stiess, die Aufhebung des Euro-Mindestkurses gewesen, sagte Leierer. Im Klartext: Die Acts werden jeweils im Herbst gebucht und die Verträge in Euro oder Dollar abgeschlossen. Am 15. Januar 2015 hatte die Schweizerische Nationalbank bekanntlich überraschend den Euro-Mindestkurs aufgehoben. Weil die Gagen der Künstler teilweise erst nach den Auftritten ausbezahlt werden, dürfte dies dazu geführt haben, dass die Gagen gegenüber dem Schweizer Franken rund 20 Prozent günstiger ausfielen.

Zu den musikalischen Höhepunkten und Publikumsmagneten zählten 2015 das Festivalaushängeschild James Bay, Zaz, Damien Rice, Söhne Mannheims, Mando Diao, Melody Gardot und Jamie Cullum. Mit Shows von Benjamin Clementine, Nick Mulvey, Rhodes, Gary Clark Jr. und James Vincent McMorrow präsentierte das Festival auch neue Talente

Zu einem grossen Ansturm war es beim Auftritt der Swiss-Music-Awards-Abräumer Lo & Leduc gekommen. Das Open-Air-Konzert des Berner Mundart-Rap-Duos beim Pavillon verlief aus Sicht der Festivalleitung ohne Probleme und friedlich, obwohl die Haldenstrasse stadtauswärts gesperrt werden musste.

Das nächste Blue Balls Festival findet vom 22. bis am 30. Juli 2016 statt. (dag/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.