Wängi TG: 100'000 Franken futsch und erst merkt es keiner
Aktualisiert

Wängi TG100'000 Franken futsch und erst merkt es keiner

In der Nacht auf Dienstag kam es im Werkhofgebäude in Wängi TG zu einem Fahrzeugbrand. Dieser blieb erst unbemerkt. Verletzt wurde niemand.

von
taw
1 / 4
In der Nacht auf Dienstag kam es im Werkhofgebäude in Wängi TG zu einem Fahrzeugbrand. Dieser blieb erst unbemerkt. Verletzt wurde niemand.

In der Nacht auf Dienstag kam es im Werkhofgebäude in Wängi TG zu einem Fahrzeugbrand. Dieser blieb erst unbemerkt. Verletzt wurde niemand.

Kapo TG
In Bonaduz ist am Dienstagmorgen in einem Industriebetrieb ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Warum das Feuer ausgebrochen ist, klärt die Kantonspolizei Graubünden.

In Bonaduz ist am Dienstagmorgen in einem Industriebetrieb ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Warum das Feuer ausgebrochen ist, klärt die Kantonspolizei Graubünden.

Kapo GR
In Sta. Domenica GR in der Valle Calanca ist am Dienstag ein Zweifamilienhaus von einem Feuer vollständig zerstört worden. Die Feuerwehr stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Zwei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befanden, konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Zwei Katzen konnten nur noch tot geborgen werden, eine dritte wird vermisst.

In Sta. Domenica GR in der Valle Calanca ist am Dienstag ein Zweifamilienhaus von einem Feuer vollständig zerstört worden. Die Feuerwehr stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Zwei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befanden, konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Zwei Katzen konnten nur noch tot geborgen werden, eine dritte wird vermisst.

Kapo GR

In der Halle des Werkhofs Ebnet in Wängi brannte in der Nacht auf Dienstag ein Traktor. Aufgrund mangelnder Verbrennungsluft erstickte das Feuer von selbst und blieb in der Nacht unbemerkt, wie die Kapo TG in einer Mitteilung schreibt.

Ein Mitarbeiter der Werkbetriebe stellte am Morgen bei Arbeitsbeginn den Schaden fest und verständigte die Kantonale Notrufzentrale. Der Brandermittlungsdienst sowie der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau waren vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen. Als Brandursache steht ein elektrotechnischer Defekt im Vordergrund. Es wurde niemand verletzt.

Durch die Rauchentwicklung entstand an weiteren Fahrzeugen und am Gebäude erheblicher Russschaden. Der Sachschaden beträgt rund 100'000 Franken.

Deine Meinung