Aktualisiert 21.03.2006 15:33

100 000 Menschen feiern kurdisches Neujahrsfest

Mehr als 100 000 Menschen haben in der südosttürkischen Metropole Diyarbakir das kurdische Neujahrsfest Newroz gefeiert.

Die von der prokurdischen Partei für eine Demokratische Gesellschaft (DTP) auf einem Messegelände am Stadtrand veranstalteten Feiern vom Dienstag verliefen weitgehend friedlich. Nur am Rande kam es laut türkischen Medienberichten zu kleineren Zusammenstössen mit der Polizei, als Demonstranten Absperrungen niederrissen und Steine auf die Sicherheitskräfte warfen.

Dabei wurden sechs Polizisten leicht verletzt. Trotz strengen Verbots wurden in der Menge auch Fahnen der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK geschwenkt und Porträts des zu lebenslanger Haft verurteilten PKK-Führers Abdullah Öcalan entrollt. Dagegen schritten die Sicherheitskräfte nicht ein.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.