Relikt aus Weltkrieg: 100-Kilo-Bombe in Berlin ist entschärft
Aktualisiert

Relikt aus Weltkrieg100-Kilo-Bombe in Berlin ist entschärft

Die in der Nähe des Hauptbahnhofs in Berlin gefundene Bombe konnte entschärft werden. Hunderte Menschen wurden in Sicherheit gebracht, Eisenbahnen und Flüge mussten umgeleitet werden.

von
sut

Die russische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe dem Berliner Hauptbahnhof ist entschärft. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Die Sprengstoffmeister wollten der Polizei zufolge den Zünder der 100-Kilogramm-Bombe mechanisch entfernen.

Zuvor waren etwa 40 Häuser evakuiert worden. Die Polizei forderte die Anwohner auf, die Häuser zu verlassen. 839 Menschen wurden nach Polizeiangaben in Sicherheit gebracht, 150 Menschen suchten Zuflucht in einer Notunterkunft.

Auswirkungen auf den Fernverkehr

Fern- und Regionalzüge am Berliner Hauptbahnhof mussten umgeleitet werden, der Bahnhof blieb aber zugänglich. Die Bombenentschärfung wirkt sich auch auf den Flughafen Tegel aus. Für etwa eine halbe Stunde dürfen dort sicherheitshalber keine Flugzeuge landen, wie ein Flughafensprecher mitteilte.

Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Dienstagabend gefunden worden. Auf einem ehemaligen Rangierbahnhof im Bezirk Mitte sind Bauprojekte geplant, deshalb war das Gelände nach möglichen Blindgängern abgesucht worden, sagte ein Polizeisprecher.

Deine Meinung