Bahnhof Altstetten: 100 St.-Gallen-Fans gingen auf Polizei los

Aktualisiert

Bahnhof Altstetten100 St.-Gallen-Fans gingen auf Polizei los

Die Stadtpolizei Zürich hatte am Samstagabend viel zu tun. Wegen dem Fussballspiel GC – FC St. Gallen im Letzigrund-Stadion musste sie gleich mehrmals einschreiten.

von
wed
Beim Bahnhof Altstetten kam es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen rund 100 Fans des FC St. Gallen und der Stadtpolizei Zürich.

Beim Bahnhof Altstetten kam es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen rund 100 Fans des FC St. Gallen und der Stadtpolizei Zürich.

Bereits bei der Ankunft der Fans des FC St. Gallen am Bahnhof Altstetten ging die Arbeit für die Stadtpolizei Zürich los. Die Anhänger des Ostschweizer Fussballvereins fuhren mit Extrabussen der VBZ in Richtung Stadion Letzigrund. Dabei wurde mehrfach die Notöffnung der Türen betätigt. Am Stadion angekommen, warteten bereits einige GC-Fans, die eine Konfrontation mit den gegnerischen Fans suchte. Die Polizei musste sie auf der Höhe Bienenstrasse zurückdrängen.

Nach dem Abpfiff ging es für die Fans aus St. Gallen wieder zurück zum Bahnhof Altstetten. Dort angekommen, gingen rund 100 vermummte Personen auf die Polizei los. Wie die Stadtpolizei mitteilte, konnte die Situation jedoch durch bestimmtes Auftreten beruhigt werden. Während dem Spiel selbst hatten die Gästefans für Aufregung gesorgt, weil sie mehrere verbotene Pyros und Rauchpetarden gezündet hatten.

Deine Meinung