Nach historischer Entscheidung: 1000 Menschen an Protest für Abtreibungen in New York

Publiziert

Nach historischer Entscheidung1000 Menschen an Protest für Abtreibungen in New York

«Abtreibung ist ein Menschenrecht», skandierten die Teilnehmenden einer Demonstration in Manhattan. Mehrere Frauenrechtsorganisationen hatten zum Protest gegen den Entscheid des Supreme Court aufgerufen.

1 / 3
«Abtreibung rettet Leben» hat diese Demonstrationsteilnehmerin auf ihr Transparent geschrieben. (24. Juni 2022)

«Abtreibung rettet Leben» hat diese Demonstrationsteilnehmerin auf ihr Transparent geschrieben. (24. Juni 2022)

IMAGO/ZUMA Wire
«Mein Vergewaltiger hat mehr Rechte als ich»: In New York protestieren die Menschen gegen die historische Entscheidung des Obersten Gerichts. (24. Juni 2022)

«Mein Vergewaltiger hat mehr Rechte als ich»: In New York protestieren die Menschen gegen die historische Entscheidung des Obersten Gerichts. (24. Juni 2022)

REUTERS/Brencan McDermid
Mehrere Frauenrechtsorganisationen haben in der liberalen US-Ostküstenmetropole zu Protesten aufgerufen.

Mehrere Frauenrechtsorganisationen haben in der liberalen US-Ostküstenmetropole zu Protesten aufgerufen.

IMAGO/ZUMA Wire

Darum gehts

  • Der Supreme Court der USA hatte am Freitag mit einer wegweisenden Entscheidung das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt.

  • In New York protestierten 1000 Menschen.

  • «Abtreibung ist ein Menschenrecht», skandierten sie.

Nach der historischen Entscheidung des Obersten Gerichtshofs haben mindestens 1000 Menschen in New York für das Recht auf Abtreibung demonstriert. Protestierende im Washington Square Park in Manhattan hielten am Freitagabend Schilder mit Aufschriften wie «Mein Vergewaltiger hat mehr Rechte als ich» in die Höhe und skandierten Slogans wie etwa «Abtreibung ist ein Menschenrecht».

Mehrere Frauenrechtsorganisationen hatten in der liberalen US-Ostküstenmetropole zu Protesten aufgerufen. Die Menge schwoll rasch weiter an. Auch in anderen Teilen des Landes wurde mit Demonstrationen gerechnet.

Der Supreme Court der USA hatte am Freitag mit einer wegweisenden Entscheidung das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte damit den Weg für strengere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten. Einige Staaten haben bereits Gesetze vorbereitet, die in Kraft treten können, wenn die bisherige Rechtssprechung kippt. Im liberaleren New York und anderen Staaten wird das Recht auf Abtreibung aber bestehen bleiben.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, ungeplant schwanger geworden?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsstellen nach Region

Appella, Telefon- und Onlineberatung

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

(DPA/chk)

Deine Meinung

6 Kommentare