Europaleague: 1000 Waliser kommen nach St. Gallen
Aktualisiert

Europaleague1000 Waliser kommen nach St. Gallen

Heute Abend bestreitet der FCSG gegen Swansea AFC sein letztes Europaleague-Spiel. Fans und Trainer ziehen Bilanz.

von
tso
Die Swansea-Fans wollen heute lauter sein als der Espenblock. (Bild: ZVG)

Die Swansea-Fans wollen heute lauter sein als der Espenblock. (Bild: ZVG)

Die Teilnahme an der Europaleague-Gruppenphase hat sich für den FCSG trotz frühzeitigem Aus gelohnt: «Wir haben viel gelernt und konnten den Schwung für die Super League nutzen», sagt Trainer Jeff Saibene. Zudem streicht der Verein mit der Kampagne einen satten Gewinn von mindestens einer Million Franken ein. Auch die St. Galler Fans haben profitiert: «Jedes Auswärtsspiel war eine spezielle Erfahrung», sagt Michael Blatter vom Dachverband 1879. Die grandiose Stimmung beim Auswärtsspiel gegen Swansea werde er am besten in Erinnerung behalten.

1000 Swansea Fans in St. Gallen

Auch heute tritt der FCSG zuhause nochmals gegen Swansea an. «Die St.Galler Fans haben uns beim Hinspiel im eigenen Stadion übertönt. Doch diesmal sind wir lauter», sagt Alan Lewis vom Swansea-Fanverband. Der Gästesektor der AFG Arena jedenfalls ist ausverkauft: Rund 1000 walisische Fans wollen St. Gallen in den Ausnahmezustand versetzen. In ihren Fanforen erkundigten sich die Swansea-Fans bereits nach den besten Pubs. Und St. Galler Fans empfehlen heimische Biersorten: «Ihr müsst unbedingt Klosterbräu probieren», schreibt einer.

Trotz grossem Fan-Aufgebot bleibt man bei der Stadtpolizei gelassen: «Die Swansea-Fans gelten als umgänglich», so Szenekenner Martin Link.

Deine Meinung