105 000 wollten wissen, was im Herbst Trend ist
Aktualisiert

105 000 wollten wissen, was im Herbst Trend ist

Innerhalb von nur drei Jahren hat sich die Games Convention in Leipzig zum Mega-Event gemausert. Gegen 105 000 Besucher verzeichnete die Messe dieses Jahr, was einen Zuwachs von rund 20 Prozent bedeutet.

Im Unterschied zu vergleichbaren Anlässen wie etwa der E3 in Los Angeles hat die Leipziger Messe während vier Tagen nicht nur für Entwickler, Retailer und Medienschaffende ihre Tore geöffnet, sondern ist für jedermann zugänglich. Für den angereisten Gamer gabs 167 Europapremieren zu sehen und zu testen. Und nachdem in den letzten Jahren vor allem der Konsolenkrieg zwischen PS2 und Xbox sowohl die E3 in Los Angeles als auch die Messe Leipzig dominiert hatte, drehte sich in diesem Jahr alles um die Software.

Highlights für jede Plattform und in jedem Genre erscheinen in der kommenden Game-Saison zuhauf. Einige Beispiele: Actionfans können sich auf Hammer-Titel wie «Halo 2» (Xbox), «Resident Evil – Outbreak» (PS2) respektive «Resident Evil 4» (Gamecube) freuen, während ambitionierte Rollenspieler auf Peter Molineux' «Fable» (Xbox) oder das neuste «Zelda» (Gamecube) warten. Sportbegeisterte können ab diesem Herbst erstmals auch auf der Microsoft-Konsole EA-Sports-Titel on- und offline zocken, und Rennwütige holen sich mit «Gran Turismo 4» (PS2) oder «Forza Motorsport» (Xbox) ihren Kick.

Zudem hat sich das «aktive» Gaming zum wahren Trend gemausert. Tanzmatten, Mikrofone oder Gametrak sind die neuen Waffen der nach Bewegung lechzenden Zocker. Genauso spassig wie schweisstreibend, eröffnet die nächste Generation an Steuergeräten ganz neue Dimensionen.

Ill-FiL, Star TV

Deine Meinung