105 Kilo Khat im Auto

Aktualisiert

105 Kilo Khat im Auto

Ein Khat-Schmuggler ist in Basel bei der Einreise aus Frankreich erwischt worden.

Der 31-jährige Niederländer hatte in Schachteln und einem Koffer 105 Kilo der afrikanischen Droge im Auto. Er wollte das Kraut einem Kollegen in Basel bringen.

Der vor ein paar Tagen erwischte Khat-Schmuggler wurde der Basler Staatsanwaltschaft übergeben. Ermittlungen laufen, wie die Grenzwache Basel am Dienstag mitteilte.

Im Raum Basel werden fast jedes Jahr Kuriere mit um die hundert Kilo Khat im Auto erwischt; diese reisen zumeist von Frankreich her ein. Im laufenden Jahr hat die Grenzwache Basel - sie ist zuständig für die Landesgrenze zwischen Kaiseraugst AG und Kleinlützel SO - gemäss einem Sprecher insgesamt schon 410 Kilo Khat beschlagnahmt.

Khat wird vor allem in Ostafrika angebaut und kann durch Kauen als Droge genutzt werden. Der darin enthaltene Wirkstoff Cathinon wie auch die Pflanze untersteht seit 1992 dem Schweizerischen Betäubungsmittelgesetz.

Auch in der EU ist Khat verboten; Ausnahmen sind Holland und Grossbritannien. Es wird aus Trieben, Blättern und jungen Ästen eines immergrünen Strauches gewonnen und gilt als natürliches Amphetamin. Gekaut führt es vorübergehend zu Euphorie und höherer Leistung; zudem verschwinden Hungergefühle.

(sda)

Deine Meinung