Bilanz des Astra – 107’130 Neulenker auf Schweizer Strassen – und 76’650 Ausweisentzüge

Publiziert

Bilanz des Astra107’130 Neulenker auf Schweizer Strassen – und 76’650 Ausweisentzüge

Im vergangenen Jahr haben in der Schweiz 107’130 Personen neu den Führerschein für Personenwagen erworben – 26 Prozent mehr als im ersten Corona-Jahr 2020. In derselben Vergleichsperiode sank die Zahl der Ausweisentzüge leicht.

1 / 4
107’130 Frauen und Männer absolvierten 2021 erfolgreich die Fahrprüfung.

107’130 Frauen und Männer absolvierten 2021 erfolgreich die Fahrprüfung.

20min/Sonja Mulitze
Diese Zahl liegt um 26 Prozent höher als im Vorjahr.

Diese Zahl liegt um 26 Prozent höher als im Vorjahr.

20min/Marco Zangger
Ihren Ausweis abgeben mussten insgesamt 76’650 Lenkende.

Ihren Ausweis abgeben mussten insgesamt 76’650 Lenkende.

20min/Simon Glauser

Darum gehts

  • Auf den Schweizer Strassen sind seit 2021 insgesamt 107’130 neue Autolenkerinnen und -lenker unterwegs.

  • Die Zahl der Ausweisentzüge sank leicht auf nunmehr 76’650.

  • Hauptgründe sind erneut zu schnelles Fahren und Alkohol am Steuer.

In der Schweiz besassen Ende 2021 insgesamt 6’143’131 Menschen einen Führerausweis für Personenwagen (Kategorie B), insgesamt 87’561 mehr als 2020. Neu erwarben 107’130 Personen den Auto-Führerausweis – 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Hauptgrund für diese markante Zunahme dürfte laut dem Bundesamt für Strassen Astra die Anpassungen bei der Ausbildung sein, die am 1. Januar 2021 in Kraft getreten sind und Lernfahrten bereits ab 17 Jahren ermöglichen. «Die Zunahme fällt jedoch in allen Altersgruppen deutlich aus», so das Astra weiter.

Einen Führerausweis für Motorräder besassen Ende 2021 insgesamt 4’230’515 Menschen. Diese Zahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr nur um ein Prozent verändert.

Temposünden als Hauptgrund für Ausweisentzüge

Laut der Statistik zu den Administrativmassnahmen belief sich die Anzahl der Ausweisentzüge 2021 auf insgesamt 76’750 und lag damit zum dritten Mal in Folge unter der Marke von 80’000. Die Annullierung von Führerausweisen auf Probe nahm allerdings um 6,5 % auf 1422 zu, ebenso die Entzüge von Lernfahrausweisen, deren Zahl um 13,9 % auf 4604 anwuchs. Dies führt das Astra auf steigende Zahlen der Fahrschülerinnen und Fahrschüler und Neulenkenden zurück.

Auch wenn die Zahlen der Ausweisentzüge gesamthaft sinken, blieben die drei Hauptgründe seit Jahren konstant: In 28’949 Fällen wurde der Ausweis wegen überhöhter Geschwindigkeit entzogen (-604 oder -2 % gegenüber 2020) und in 10’591 Fällen wegen Angetrunkenheit (-1340 oder -11 % gegenüber 2020). 7402 Ausweise wurden wegen Gefährdung Dritter durch Unaufmerksamkeit entzogen (-583 oder -7,3 % gegenüber 2020).

Die Ausweisentzüge wegen Fahren unter Drogeneinfluss stiegen 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 % auf 4634 Fälle. Weitere wichtige Gründe für Ausweisentzüge sind Drogensucht mit 2351 Fällen (8,3 % mehr als 2020), Alkoholabhängigkeit (1391 Fälle, +3,1 %) oder Ablenkung wie essen oder telefonieren. Die Zahl der Ausweisentzüge wegen Ablenkung am Steuer sank 2021 um fast 10 Prozent auf 1511 Fälle.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(trx)

Deine Meinung

26 Kommentare