Basel: 11-Jähriger marschiert 100 Kilometer gegen Gentech
Aktualisiert

Basel11-Jähriger marschiert 100 Kilometer gegen Gentech

Ein elfjähriger Bub führt einen 100-Kilometer-Protestmarsch an: als Zeichen für eine Landwirtschaft ohne Gentechnik.

von
Lukas Bertschmann

Mit elf Jahren schon Umweltaktivist. Das ist Isidor Steinemann aus Arlesheim. «Nach langem Vorbereiten geht es endlich los», freut er sich. Unterstüzt von seinen Eltern Clara und Roland, empfing er gestern Morgen rund 30 Sympathisanten im Connect Café. Sie sind alle entschlossen, ihn auf dem knapp 100 Kilometer langen Marsch GEN Bärn zu be­gleiten. Ziel ist das Bundeshaus, wo Isidor am Samstag seine Petition «Für eine Zukunft mit gentechfreien Lebensmitteln» der Nationalrätin Maya Graf (Grüne) zu Handen von Bundesrätin Doris Leuthard überreichen wird. «Bisher habe ich weit über 100 Unterschriften zusammen», verkündet Isidor stolz. Unterwegs sammelt

er weiter.

Begleitet wird der Tross von einem Traktor, der Material wie Zelte, Vorräte und Kochutensilien transportiert. So sind die Tagesetappen von je rund 20 Kilometern auch von den Kindern und älteren Teilnehmern zu meistern. Übernachten werden sie jeweils auf biologischen Bauernhöfen.

Deine Meinung