110 Millionen für weltweiten Umweltschutz
Aktualisiert

110 Millionen für weltweiten Umweltschutz

Der Bundesrat will sich in den nächsten vier Jahren mit 110 Millionen Franken am Globalen Umweltfonds beteiligen.

Er hat dem Parlament am Freitag beantragt, diesen Betrag für die Wiederauffüllung des Globalen Umweltfonds und anderer Umweltschutzinstrumente frei zu geben.

Wie das Umweltdepartement von Moritz Leuenberger am Freitag mitteilte, ist der Betrag von 109,77 Millionen Franken für den Globalen Umweltfonds, den multilateralen Ozonfonds sowie für drei Fonds zur Unterstützung des Umweltschutzes in Entwicklungsländern vorgesehen. Ziel aller Instrumente ist es, den ärmeren Ländern bei ihren Umweltschutzbemühungen zu helfen. Ihnen mangle es oft an genügend Mitteln, um Umweltschäden auf ihrem Gebiet unter Kontrolle zu bringen. Das wichtigste Instrument, der Globale Umweltfonds, wird zwischen 2007 und 2010 über ein Budget von 3,3 Milliarden Dollar verfügen. Dank des günstigen Wechselkurses fällt der Schweizer Beitrag an die verschiedenen Fonds dieses Mal um 15 Millionen Franken günstiger aus als bei der laufenden Vier-Jahres-Periode. (dapd)

Deine Meinung