110 Pfosten gestohlen
Aktualisiert

110 Pfosten gestohlen

Ein dreister Dieb machte sich letzte Woche über Strassenmarkierungspfosten im Kanton Freiburg her.

Bei Nacht und Nebel sägte er rund 110 Pfosten durch und transportierte den grössten Teil ab. «Das muss ziemlich lange gedauert haben» sagt Hans Maradan von der Kapo Freiburg. «Darum hoffen wir, dass jemand die Täterschaft beobachtet hat.»

Was der Dieb mit den Stangen mit einem Durchmesser von 6 Zentimetern anfangen kann, ist unklar – normalerweise markieren sie den Strassenrand, wenn Schnee liegt. Dies ist nicht der erste Fall von dreistem Diebstahl von Strassenzubehör: Im Berner Oberland hatten Schelme reihenweise Tunnelbeleuchtungs-Dioden abmontiert.

Deine Meinung