Aktualisiert

In der Rush-Hour12 km Stau nach Brand im Gubrist-Tunnel

Mitten im Gubrist-Tunnel brannte die Ladefläche eines Lastwagens, die Röhre wurde sofort in beide Richtungen gesperrt. Obwohl das Feuer rasch erlosch, gab es grossen Rückstau.

von
fum
Ein brennender Lastwagen hat die Sperrung des Gubrist-Tunnel verursacht. Es entstand ein langer Stau.

Ein brennender Lastwagen hat die Sperrung des Gubrist-Tunnel verursacht. Es entstand ein langer Stau.

«Ich habe meinen Augen kaum getraut, als ich den brennenden Lieferwagen aus dem Tunnel fahren sah», sagt Leser-Reporter René Donno. Als er heute Morgen vor dem Gubrist-Tunnel anhalten musste, war die Gegenfahrbahn bereits gesperrt. Was war geschehen?

Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage erklärt, hat ein Lastwagen um 8.10 Uhr im Gubrist-Tunnel Feuer gefangen. Gemäss Leser-Reporter Donno brannte nicht der Motorenbereich, sondern die Ladefläche. Aufgrund der Auslösung des Brandalarms wurden beide Röhren automatisch gesperrt. Der Fahrer konnte seinen Wagen allerdings noch aus dem Tunnel lenken – und hat damit vorbildlich gehandelt. «Ein Tunnel und ein brennendes Fahrzeug sind eine gefährliche Kombination», sagt Kapo-Sprecher Werner Schaub. Das Feuer sei von selbst erloschen.

In der Folge ereigneten sich - vermutlich wegen unaufmerksamen Lenkern - mehrere Auffahrunfälle. Entsprechend gab es in beide Fahrtrichtungen grossen Rückstau, die maximale Länge betrug 12 Kilometer. Gemäss der Kantonspolizei hat sich die Lage seit 11 Uhr beruhigt, das Verkehrsaufkommen sei aber immer noch grösser als üblich.

Deine Meinung