Ausbildung: 12’500 Lehrstellen bleiben unbesetzt

Publiziert

Ausbildung12’500 Lehrstellen bleiben unbesetzt

Zum Lehrbeginn am 2. August sind schweizweit etliche Stellen unbesetzt geblieben, der  Fachkräftemangel verstärkt sich. Zwischen den Kantonen gibt es jedoch grosse Unterschiede.

von
Dominik Fischer
1 / 3
12’500 Lehrstellen blieben zum Lehrbeginn am 2. August unbesetzt. Auch in der Informatikbranche fehlt es an Personal und insbesondere am Nachwuchs.

12’500 Lehrstellen blieben zum Lehrbeginn am 2. August unbesetzt. Auch in der Informatikbranche fehlt es an Personal und insbesondere am Nachwuchs.

20min/Taddeo Cerletti
In der Gastronomie, dem Baugewerbe und dem Gesundheitswesen verstärken die frei gebliebenen Stellen den Fachkräftemangel. 

In der Gastronomie, dem Baugewerbe und dem Gesundheitswesen verstärken die frei gebliebenen Stellen den Fachkräftemangel. 

Getty Images
Zwischen den Kantonen sind die Unterschiede gross: In Zürich gibt es noch 2271 offene Stellen, in Bern nur 13. 

Zwischen den Kantonen sind die Unterschiede gross: In Zürich gibt es noch 2271 offene Stellen, in Bern nur 13. 

20min/Taddeo Cerletti

Darum gehts

  • Zahlreiche Lernende haben am 2. August ihre Ausbildung begonnen. 12’500 Stellen sind jedoch noch offen. 

  • Der Mangel an Lernenden verstärkt in einigen Branchen den bereits bestehenden Fachkräftemangel.

  • Auch letztes Jahr gab es 14’500 unbesetzte Lehrstellen. 

Am 2. August starteten die ersten Lernenden in ihre Wunschberufe. Doch: Wie die Datenbank des kantonalen Lehrstellennachweises zeigt, sind zu Beginn der Berufslehren schweizweit noch immer 12’596 Stellen unbesetzt. Wie die «SonntagsZeitung» schreibt, sind insbesondere solche Branchen betroffen, die ohnehin schon am Fachkräftemangel leiden. So etwa die Gastronomie, das Baugewerbe und das Gesundheitswesen. 

Auch in der Informatikbranche fehle es an Personal und insbesondere am Nachwuchs. In klassischen Berufen sind ebenfalls noch zahlreiche Stellen offen: 590 Lehrstellen zum Kaufmann oder zur Kauffrau sind noch offen, 378 Ausbildungsplätze zum Coiffeur oder zur Coiffeuse, 178 Stellen in der Automobilbranche und ganze 872 Stellen im Detailhandel. 

In Bern fast alle Stellen besetzt, in Zürich etliche Stellen offen

Zwischen den Kantonen gibt es dabei massive Unterschiede: So sind im Kanton Zürich die meisten unbesetzten Lehrstellen – ganze 2271 freie Stellen sind es. Im Kanton St. Gallen sind es 1350, im Kanton Luzern 992. Im Kanton Bern hingegen gibt es kaum noch unbesetzte Stellen: Lediglich 13 freie Lehrplätze sind noch vorhanden, in den Bereichen Gleisbau, Polymechanik und Produktionsmechanik.  

Laut Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation ist es nicht ungewöhnlich, dass zu Ausbildungsbeginn Lehrstellen noch unbelegt sind, schreibt die «SonntagsZeitung». So hätten im letzten Jahr 72’700 Lernende eine Ausbildung angetreten, 14’500 Plätze seien jedoch frei geblieben. 

Hast du eine Berufslehre absolviert? 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

99 Kommentare