Schweinegrippe: 1267 bestätigte Fälle in der Schweiz

Aktualisiert

Schweinegrippe1267 bestätigte Fälle in der Schweiz

In der Schweiz und in Liechtenstein sind am Mittwochabend 1267 Fälle von Schweinegrippe bestätigt worden.

Dies sind vier Fälle mehr als am Dienstag registriert worden waren, wie das Bundesamt für Gesundheit bekannt gab. Da die Tests nur noch bei Personen durchgeführt werden, die schwere Symptome aufweisen, bei denen ein Komplikationsrisiko besteht oder die Kontakt mit Personen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko hatten, entspricht die aufgeführte Anzahl Fälle nicht der effektiv an Schweinegrippe erkrankten Menschen.

Seit Anfang Juli wurden insgesamt 23 Hospitalisationen gemeldet. Zudem sind 30 Häufungen von Fällen bekannt. Dabei handelt es sich um 13 Ausbrüche in Schulen oder Ferienlagern, sieben im familiären Umkreis, drei in Kasernen, zwei im Gesundheitsbereich und fünf bei Sportanlässen, Turnieren und Gruppenausflügen. (dapd)

Symptome der Schweinegrippe

Die Symptome der Schweinegrippe ähneln der einer ganz normalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Husten. Einige Patienten berichteten auch über Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Ohne Laboruntersuchung gibt es keine Gewissheit.

Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch ist sehr kurz, manchmal erkranken Infizierte schon binnen Stunden, die meisten spätestens innerhalb von drei Tagen. In dieser Zeit sind die Patienten schon ansteckend, da die Virenausscheidung über die Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raums beginnt. Diese Ausscheidung dauert in der Regel bis zu sieben Tage, bei geschwächten Menschen auch länger. (ap)

Deine Meinung