30.04.2018 19:04

Lehrstellenmarkt

13'754 Lehrstellen sind noch offen

In der Schweiz sind 13'754 Lehrstellen noch nicht besetzt. Das sind knapp 15 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

von
V. Sadecky
1 / 13
In der Schweiz sind 13'754 Lehrstellen noch nicht besetzt. Das sind knapp 15 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Zwar waren im April 2017 bei Yousty knapp 15 Prozent mehr Lehrstellen gemeldet, doch diese Schwankung ist laut Yousty-Sprecherin Domenica Mauch zu verkraften, da immer noch ein Überangebot an Lehrstellen herrscht: «Wir stellen sogar fest, dass wir viel weniger Anfragen von Schülern haben, die verzweifelt nach einer Lehrstelle suchen.»

In der Schweiz sind 13'754 Lehrstellen noch nicht besetzt. Das sind knapp 15 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Zwar waren im April 2017 bei Yousty knapp 15 Prozent mehr Lehrstellen gemeldet, doch diese Schwankung ist laut Yousty-Sprecherin Domenica Mauch zu verkraften, da immer noch ein Überangebot an Lehrstellen herrscht: «Wir stellen sogar fest, dass wir viel weniger Anfragen von Schülern haben, die verzweifelt nach einer Lehrstelle suchen.»

Keystone/leo Duperrex
Absolventen dieser Lehren finden sofort einen Job: Ausgelernte Maurer finden in 83 Prozent der Fälle direkt nach der Lehre einen Job.

Absolventen dieser Lehren finden sofort einen Job: Ausgelernte Maurer finden in 83 Prozent der Fälle direkt nach der Lehre einen Job.

Implenia
Auch Förster müssen nicht viele Bewerbungen schreiben: In dieser Branche finden 83 Prozent sofort nach Abschluss eine Stelle.

Auch Förster müssen nicht viele Bewerbungen schreiben: In dieser Branche finden 83 Prozent sofort nach Abschluss eine Stelle.

Keystone/Manuel Lopez

Wer sich per August 2018 einen Ausbildungsplatz in einem der beliebtesten Lehrberufe sichern möchte, muss sich sputen: Für KV-Lehren mit Profil E sind in der Schweiz noch 802 Plätze verfügbar, im Informatik-Bereich 75 und in der Betreuung 126. Insgesamt sind laut der Lehrstellenbörse Yousty.ch noch 13'754 Lehrstellen unbesetzt.

Zwar waren im April 2017 bei Yousty knapp 15 Prozent mehr Lehrstellen gemeldet, doch diese Schwankung ist laut Yousty-Sprecherin Domenica Mauch zu verkraften, da immer noch ein Überangebot an Lehrstellen herrscht: «Wir stellen sogar fest, dass wir viel weniger Anfragen von Schülern haben, die verzweifelt nach einer Lehrstelle suchen. Gleichzeitig hören wir von Firmen weniger Klagen, dass sich keine Lernenden finden lassen.»

13’754 Lehrstellen sind noch offen

In der Schweiz sind 13'754 Lehrstellen noch nicht besetzt. Das sind knapp 15 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Lernende werden mit Social Media rekrutiert. (Video: 20M)

Digitalisierung bringt Entspannung

Des Weiteren habe die Digitalisierung die Lehrstellen- und Stift-Suche extrem vereinfacht. «Lehrstellensuchende und Betriebe sparen heute viel Zeit und Geld. Es sei vielen Branchen auch gelungen, Lernende mit dem Einsatz von Social Media zu rekrutieren. «Als positives Beispiel kann man hier den Baumeisterverband anführen, der eine Webserie mit Lernenden vom Bau umgesetzt hat.»

Die Situation für Schulabgänger, die einen Ausbildungsplatz suchen, hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. War der Mangel an Lehrstellen 2010 noch ein grosses Thema, so übertrifft das Angebot seit 2011 die Nachfrage. Eine Trendwende ist laut Domenica Mauch erst ab dem Jahr 2022 zu erwarten, da dann die Wirkungen des demografischen Wandels einsetzen und wieder mehr junge Menschen auf der Suche nach einer Lehre sein werden.

Die Zahlen zu den offenen Lehrstellen von Yousty sind laut eigenen Angaben genauer als die vom Portal Berufsberatung.ch, das die Zahl offener Lehrstellen mit rund 21'000 beziffert, da man jede einzelne Lehrstelle erfasse und bearbeite. Bei Berufsberatung.ch hingegen würden Lehrstellen erst als besetzt markiert, wenn alle Lehrstellen einer Firma vergeben sind.

1 / 52
Das Lohnbuch 2018 zeigt: Taxifahrer verdienen in der Schweiz eher wenig. In welchen Berufen verdient man dafür vergleichsweise viel? Die folgende Bildstrecke gibt Aufschluss.

Das Lohnbuch 2018 zeigt: Taxifahrer verdienen in der Schweiz eher wenig. In welchen Berufen verdient man dafür vergleichsweise viel? Die folgende Bildstrecke gibt Aufschluss.

Keystone/Lukas Lehmann
Apotheker: Die geschätzte übliche Entlöhnung für einen Apotheker ab Studium beträgt 6900 Franken im Monat. Es gibt keinen 13. Monatslohn.

Apotheker: Die geschätzte übliche Entlöhnung für einen Apotheker ab Studium beträgt 6900 Franken im Monat. Es gibt keinen 13. Monatslohn.

Keystone/Peter Schneider
Automechaniker: Der Mindestlohn für Automechaniker in der Schweiz beträgt laut GAV 4450 Franken ab dem ersten Berufsjahr.

Automechaniker: Der Mindestlohn für Automechaniker in der Schweiz beträgt laut GAV 4450 Franken ab dem ersten Berufsjahr.

Keystone/Alexandra wey

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für das Wirtschafts-Ressort aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.