Immer jünger: 13-Jährige tranken in der Pause Schnaps
Aktualisiert

Immer jünger13-Jährige tranken in der Pause Schnaps

13-jährige Schüler haben an der Kanti Wetzikon ZH während der Schulzeit Wodka gekippt. Die Lehrer sind schockiert darüber, wie jung die Trinker sind.

von
David Torcasso

Im Spind eines 13-jährigen Schülers der Kantonsschule Wetzikon sind letzte Woche zwei leere Flaschen Wodka gefunden worden. «Wir können nicht ausschliessen, dass dieser Schnaps auch während des Schulbetriebs in ­einer Pause getrunken worden ist», sagt Prorektor Martin Zimmermann. Er ver­mutet, dass die Schüler den Wodka zusammen in einem «Gruppenritual» getrunken haben. Die Eltern der Trinker wurden informiert, den Schülern droht ein schrift­licher Verweis. «Es ist erschreckend, wie jung die ­erwischten Schüler sind», sagt Zimmermann. Dass Schüler in diesem Alter harten Alkohol in die Schule mitbringen, findet er «besorgniserregend».

Auch Lilo Lätzsch, Präsidentin des Zürcher Lehrer­innen- und Lehrerverbands, hat festgestellt, dass die ­Probleme mit Alkohol zunehmen: «Schüler, die Sauf­orgien veranstalten, werden immer jünger», sagt sie. Dass sogar im Schulhaus getrunken wird, ist für sie aber ein krasser Fall: «Das habe ich in meiner Karriere erst einmal erlebt, als einer meiner Schüler mit Wodka in der Cola-Flasche in den Unterricht kam.»

Deine Meinung