St. Stephan BE: 13-Jähriger tödlich beim Skifahren verunfallt
Publiziert

St. Stephan BE13-Jähriger tödlich beim Skifahren verunfallt

In St. Stephan im Kanton Bern ist ein Jugendlicher beim Skifahren verunfallt. Er verliess aus noch ungeklärten Gründen die Piste und prallte in eine Baumgruppe. Er starb im Spital.

von
Reto Heimann
1 / 3
Im Skigebiet St. Stephan in der Nähe von Gstaad verunfallte ein 13-Jähriger tödlich.

Im Skigebiet St. Stephan in der Nähe von Gstaad verunfallte ein 13-Jähriger tödlich.

Google Street View
Der Jugendliche war vom Parwengesattel in Richtung Lengegbrand unterwegs.

Der Jugendliche war vom Parwengesattel in Richtung Lengegbrand unterwegs.

Google Maps
Er wurde mit der Rega ins Spital gebracht, wo er seinen Verletzungen erlag (Symbolbild)

Er wurde mit der Rega ins Spital gebracht, wo er seinen Verletzungen erlag (Symbolbild)

20min

Darum gehts

  • In St. Stephan nahe Gstaad verstarb ein 13-jähriger Skifahrer.

  • Er verliess im Gebiet «Schwarzer Graben» aus noch ungeklärten Gründen die Piste.

  • Danach stürzte er einen Hang hinunter und prallte in eine Baumgruppe.

Im Skigebiet St. Stephan in der Nähe von Gstaad verunfallte am späten Donnerstagabend ein 13-jähriger Skifahrer. Er war zusammen mit weiteren Personen auf der Abfahrt vom Parwengesattel in Richtung Lengebrand unterwegs. Das schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung.

Aus noch ungeklärten Gründen verliess der 13-Jährige im Gebiet «Schwarzer Graben» die Piste und stürzte mehrere Meter einen Hang hinunter. Dann prallte er in eine Baumgruppe.

Der Jugendliche wurde beim Unfall schwer verletzt. Trotz der umgehenden Rettungsmassnahmen vor Ort und anschliessendem Transport mit einem Helikopter der Rega ins Spital, erlag der Verunfallte wenig später seinen Verletzungen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 13-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen und die regionale Staatsanwaltschaft Oberland hat eine Untersuchung eingeleitet. Insbesondere werden Personen gesucht, die kurz vor 16.20 Uhr rund um die Sesselbahn Lengebrand – Parwengesattel unterwegs waren.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung