Aktualisiert 02.10.2012 13:38

Feuer in Mall von Doha

13 tote Kinder - rächte sich Assad so an Katar?

Am 28. Mai ging in Doha ein Shoppingzentrum in Flammen auf. 19 Menschen starben, darunter 13 Kinder. Ein schreckliches Unglück? Syrische Geheimdokumente weisen in eine ganz andere Richtung.

von
gux

Ein verheerender Brand im Einkaufszentrum «Viallagio» in Doha, Katar, sorgte Ende Mai weltweit für Schlagzeilen. 19 Menschen kamen bei dem Feuer ums Leben – 13 davon waren Kinder. Besonders berührte das Schicksal der neuseeländischen Drillinge Lillie, Jackson und Wilsher. Die drei Zweijährigen verbrannten in einer dem Shoppingzentrum angeschlossenen Kindertagesstätte, in deren Obhut ihre Eltern sie während ihres Shoppingtrips gegeben hatten.

Die offizielle Brandursache: Ein Kabelbrand in der Lichtanlage der Sportabteilung. Brandstiftung schlossen die katarischen Ermittler damals aus – jetzt aber werfen aufgetauchte, geheime Dokumente aus Syrien neue Fragen auf.

Syrischen Rebellen spielten diese Papiere dem Sender Al Arabiya zu. Sie legen nahe, dass der tödliche Brand von Doha doch kein tragischer Unfall war, sondern in Auftrag gegeben wurde – vom syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

Al Arabyia besitzt nach eigenen Angaben Hunderte von geheimen Dokumenten, die syrische Rebellen bei erstürmten Regierungsgebäuden in Damaskus sichergestellt und dem Sender zugespielt haben. Man habe, so Al Arabyia, diese Papiere auf ihre Echtheit geprüft und entschieden, jene mit relevanten Informationen zu veröffentlichen.

Ein Telegramm von Assads Sicherheitschef

Bei der Sichtung der Dokumente tauchte ein Telegramm auf, das die arabischen Journalisten stutzig machte und ein neues Licht auf den tragischen Zwischenfall in der «Villagio Mall» wirft. Das Telegramm stammt vom Februar dieses Jahres. Verfasst hat es der syrische General Dhu al-Himma Schaleesch, der Chef der Sicherheitstruppe des Präsidenten. Dieser liess es vom Präsidentenpalast in Damaskus an den syrischen Botschafter in Doha übermitteln.

Der Inhalt, wie ihn der englische Ableger von «Al Arabyja» übersetzt: Sicherheitschef al-Himma Schaleesch fordert Botschafter Hajem Ibraheem auf, «den übergeordneten Interessen des syrischen Staates zu dienen». Da Katar im syrischen Bürgerkrieg die Rebellen der Freien Syrischen Armee unterstützte, sei es «nötig, Katar zu demütigen», wie «Al Arabyia» schreibt.

«Operation Villagio blaze»

Assads-Sicherheitschef forderte den syrischen Botschafter in Doha auf, Vorschläge auszuarbeiten, mit denen Syrien dieses Ziel umsetzen könne. Es ging darum, Katars Image gegen aussen zu schaden und das Ansehen der Regierung gegen innen zu schwächen.

Ein weiteres Dokument stammt vom 2. Juni, kurz nach dem Brand vom 28. Mai. Verfasser des Geheimpapiers ist ebenfalls Sicherheitschef al-Himma Schaleesch. Adressat ist Präsident Assad höchstpersönlich. Darin hält al-Himma Schaleesch fest: «Die erste Operation» in Doha war «erfolgreich». Er nennt die Operation «Villagio blaze» – «Villagio Feuersbrunst».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.