Forbes: Lionel Messi bestverdienender Sportler vor LeBron James
Publiziert

Federer in den Top 10129,5 Millionen pro Jahr – so viel verdient der bestbezahlte Sportler der Welt

Dass Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Co. sehr viel Geld verdienen, ist bekannt. Nun ist auch klar, wie viel genau die Sportler abkassieren. 

von
Nils Hänggi
1 / 10
Ja, da kann Lionel Messi lächeln. Der Argentinier kassiert pro Jahr 129,5 Millionen Franken gemäss der «Forbes».

Ja, da kann Lionel Messi lächeln. Der Argentinier kassiert pro Jahr 129,5 Millionen Franken gemäss der «Forbes».

AFP
Auf Platz 2 ist LeBron James mit 120,5 Millionen.

Auf Platz 2 ist LeBron James mit 120,5 Millionen.

Getty Images for Carbone Beach
Der ewige Messi-Rivale Cristiano Ronaldo ist auf Platz 3. Der Portugiese verdient 114,4 Millionen Franken.

Der ewige Messi-Rivale Cristiano Ronaldo ist auf Platz 3. Der Portugiese verdient 114,4 Millionen Franken.

REUTERS

Darum gehts

Es ist wieder soweit. Das US-amerikanische Magazin «Forbes» hat wieder eine Liste der bestbezahlten Sportlerinnen und Sportler veröffentlicht. Eins vorneweg: Eine Frau sucht man in der Top 10 vergeblich. Insgesamt haben die ersten Zehn der Rangliste zwischen Mai 2021 und Mai dieses Jahres rund 988 Millionen Franken verdient. Dies ist ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr mit 1,04 Milliarden Franken.

Die Liste führt wieder einmal ein Fussballer an. Es ist Lionel Messi. Der argentinische Superstar, der im letzten Sommer von Barcelona nach Paris zu PSG wechselte, kassiert 129,5 Millionen Franken. Hinter dem 34-Jährigen folgen der NBA-Star LeBron James von den Los Angeles Lakers mit 120,5 Millionen und Cristiano Ronaldo von Manchester United mit 114,4. Interessant: In den Top 6 sind nur Fussballer und Basketballer zu finden. 

Auch ein Schweizer findet sich in der Liste wieder. Es ist Roger Federer. Der 40-Jährige ist die Nummer 7. Gemäss der «Forbes» kommt der Tennis-Superstar auf einen Verdienst von 90,3 Millionen Franken. Und das, obwohl Federer seit seiner erneuten OP im letzten Sommer keine einzige Tennis-Partie mehr bestritten hat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass nur knapp eine Million Franken von Turnier-Preisgeldern stammt.

Mehr Geld nach der Karriere?

Tom Brady ist mit 83,5 Millionen Franken auf Platz 9. Das dürfte er jedoch verschmerzen. So wird der Football-Star nach seinem Karriereende, voraussichtlich 2023, Experte im Fernsehen. Die TV-Station Fox Sports lässt sich die Dienste des 44-Jährigen eine Menge Geld kosten. 

Der legendäre Quarterback wird in zehn Jahren knapp 400 Millionen Franken abkassieren. Damit wird der 44-Jährige mehr verdienen als in seiner gesamten Aktiv-Karriere als Football-Spieler, in der er am Ende geschätzte 314 Millionen Franken verdient haben wird.

Die gesamte Top 10 kannst du oben in der Bildergalerie anschauen. 

My 20 Minuten

Deine Meinung

34 Kommentare