14.09.2020 09:34

Oberstufe in Sins AG130 Schüler sind nach Klassenlager in Quarantäne

Eine Klasse der Oberstufe Sins AG verbrachte Anfang September ein Klassenlager. Da Schüler positiv auf das Coronavirus getestet wurden, schickte die Schule sämtliche Teilnehmer des Lagers in Quarantäne.

von
Bettina Zanni
1 / 8
 «Wie bereits mitgeteilt, wurden Schülerinnen und Schüler der zweiten Oberstufe nach dem Klassenlager positiv auf COVID-19 getestet», schreiben die Schulpflege und Schulleitungen Sins auf ihrer Website am Montag.

«Wie bereits mitgeteilt, wurden Schülerinnen und Schüler der zweiten Oberstufe nach dem Klassenlager positiv auf COVID-19 getestet», schreiben die Schulpflege und Schulleitungen Sins auf ihrer Website am Montag.

Getty Images/iStockphoto
 Glücklicherweise zeigten alle nur Erkältungssymptome und seien sonst wohlauf. 

Glücklicherweise zeigten alle nur Erkältungssymptome und seien sonst wohlauf.

Getty Images
130 Schüler und zwölf Lehrpersonen der zweiten Oberstufe der Schule Sins im Kanton Aargau müssen seit einigen Tage zuhause bleiben. 

130 Schüler und zwölf Lehrpersonen der zweiten Oberstufe der Schule Sins im Kanton Aargau müssen seit einigen Tage zuhause bleiben.

Getty Images

Darum gehts

  • Die zweite Oberstufe der Schule Sins im Kanton Aargau war eine Woche im Klassenlager.
  • Nach der Rückkehr wurden Schüler positiv auf das Coronavirus getestet.
  • 130 Schüler und zwölf Lehrpersonen sind nun in Quarantäne.

130 Schüler und zwölf Lehrpersonen der zweiten Oberstufe der Schule Sins im Kanton Aargau müssen seit einigen Tagen zuhause bleiben. «Wie bereits mitgeteilt, wurden Schülerinnen und Schüler der zweiten Oberstufe nach dem Klassenlager positiv auf COVID-19 getestet», schreiben die Schulpflege und Schulleitungen Sins auf ihrer Website am Montag. Glücklicherweise zeigten alle nur Erkältungssymptome und seien sonst wohlauf.

Weiter teilt die Schule mit, dass die betroffenen Personen in der Woche davor (Woche vom 1. Septemer, Anm.d. Red.) im Klassenlager gewesen seien. Deshalb sei allen Teilnehmenden des Klassenlagers eine zehntägige Quarantäne verordnet worden. «Viele haben sich auf COVID-19 testen lassen. Glücklicherweise sind die meisten dieser Tests negativ ausgefallen.» Das Contact Tracing werde sich im Verlauf des Montags melden, wer wann die Quarantäne verlassen dürfe.

Fernunterricht

Die zweite Oberstufe wird laut der Schule aktuell im Fernunterricht geschult. «Wir alle hoffen, ab Montag, 21. September alle Klassen wieder vor Ort beschulen zu können.»

Die Schulleitung sagt auf Anfrage von 20 Minuten, dass die Oberstufe in der ersten Septemberwoche ein Lager in Fiesch VS verbracht habe. «Selbstverständlich wurde im Lager das Schutzkonzept vom Kanton Aargau und Kanton Wallis umgesetzt», sagt sie. Das Lager sei auch erst nach Rücksprache mit den Behörden und einem Elternabend durchgeführt worden.

Die Schulleitung macht darauf aufmerksam, dass vor und nach dem durchgeführten Klassenlager der Oberstufe Sins, am Lagerort kein positiver Fall registriert worden sei. «Seit Mitte Juli wurden dort über 100 Lager durchgeführt.» Die Schulleitung habe bisher keine Erklärung, weshalb es trotz Schutzmassnahmen zu einer Ansteckung gekommen sei.

Umstrittenes Klassenlager

Kürzlich stiess ein Klassenlager der Gesamtschule in der Höh aus Volketswil ZH bei Eltern auf Kritik. In der Woche vom 14. September sollten die Schüler der ersten und zweiten Sekundarstufe nach Gais AR reisen. Begleitet wird das Lager von einem aufwändigen Schutzkonzept. Von total 39 Schülern hatten bis am Freitag jedoch sieben Eltern ihre Kinder abgemeldet. Viele befürchteten, dass sich ihr Kind im Lager mit dem Coronavirus anstecken könnte. «In einer Pandemie ein Klassenlager zu veranstalten, ist der falsche Zeitpunkt und verantwortungslos», sagte ein Elternpaar. Lesen Sie mehr dazu hier.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
177 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Lehrerin

15.09.2020, 04:27

Ein Klassenlager mit 120 Jugendlichen zu Corona-Zeiten?! Da haben die Verantwortlichen das letzt halbe Jahr wohl „verschlafen“..... Aufgrund der hohen Fallzahlen ein zu grosses, unnötiges Risiko! Auch wenn das Virus nicht mehr tödlich ist, die Quarantäne zu Hause ist eine mühsame Sache.

cora

14.09.2020, 13:24

laut Mister Corona dauert es noch bis Sommer 2022 bis das Virus verschwunden ist, soll bis dahin auf alles werzichtet?

DaveTheBrave

14.09.2020, 13:24

Letzte Woche haben viele lautstark reklamiert, dass gewisse Eltern ihre Kinder nicht ins Lager schicken wollten. Und nun?