Aktualisiert 13.08.2009 22:29

Basel14-Jährige beim ersten Date vergewaltigt

Über Festzeit.ch lernte er Laura* kennen – nach einem ersten Treffen vergewaltigte er sie. Nun steht der 20-jährige Mann vor dem Basler Strafgericht.

von
Denise Dollinger

Es war im Oktober 2006, als sich der 17-jährige Engin* mit der 14-jährigen Laura* am Abend in einem Jugendtreff verabredete. Kurz zuvor hatten sich die beiden auf der Social-Network-Plattform Festzeit.ch kennengelernt. Laura erschien mit ihrer Freundin Elisa* zum Treffen und wehrte eine spontane Umarmung des Jungen von Beginn weg ab. Als Laura sich später durch den Schützenmattpark auf den Heimweg begab, bemerkte sie nicht, dass Engin ihr folgte. Bei einem Kiosk trat er von hinten an sie heran, zerrte sie in die Toilette und vergewaltigte sie. Das Mädchen war vom Angriff derart geschockt, dass sie sich nicht wehrte.

Ebenfalls auf Festzeit.ch, aber unter einem neuen Pseudonym, lernte Engin Wochen später Lauras Freundin Elisa kennen. Auch sie versuchte er zu einem Treffen zu überreden – vergeblich. Als sie ihm erklärte, dass er nicht ihr Typ sei, schrieb er, dass er sie vergewaltigen werde.

Als Elisa erfuhr, dass Engin Laura vergewaltigt hatte, warf er ihr vor, Lügen zu ­erzählen, und drohte sie umzubringen, falls sie damit nicht aufhöre.

*Namen geändert

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.