Luzern: 14-Jährige im Wald vergewaltigt
Aktualisiert

Luzern14-Jährige im Wald vergewaltigt

In Luzern ist ein 14-jähriges Mädchen in einem Wald vergewaltigt worden. Der Täter ist flüchtig.

von
aeg/amc
Im Inselipark fiel das Vergewaltigungsopfer Passanten auf. (Bild: mgi)

Im Inselipark fiel das Vergewaltigungsopfer Passanten auf. (Bild: mgi)

Ein unbekannter Mann hat am Sonntagvormittag eine Jugendliche vergewaltigt: Er sprach die 14-jährige am Inseliquai in Luzern an und bot ihr an, sie mit dem Auto nach Hause zu fahren. Doch die Fahrt endete für das Mädchen mit einem Drama: Der Mann ist mit ihr in einen unbekannten Wald gefahren und hat sie dort vergewaltigt, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt.

Verletzt und missbraucht hat der Mann die 14-Jährige nach der Tat wieder am Inseliquai abgesetzt. «Passanten fanden sie dort und alarmierten die Polizei», sagt Polizei-Sprecher Simon Kopp. Die Jugendliche konnte zunächst aufgrund ihres Zustandes nicht befragt werden. Noch immer befindet sie sich in Spitalpflege, inzwischen konnte sie einige Angaben zur Tat machen.

Gemäss der 14-Jährigen wurde sie mit ihrem Peiniger im Wald gesehen: Ein älterer Mann mit Bart habe sie gemeinsam gesehen. «Der Jäger», wie ihn das Mädchen beschrieb, wird von der Polizei gesucht. Die Polizei erhofft sich womöglich Angaben zum flüchten Täter.

Der Unbekannte ist etwa 30-35 Jahre alt und soll ungefähr 185 cm gross sein. Sein Opfer beschrieb ihn als «Südländer- oder Araber-Typ». Er habe einen dunklen Teint, dunkle Augen, kurze schwarze dichte Haare und eine festere Statur. Der Mann trug ein oranges T-Shirt mit V-Ausschnitt und sprach gebrochen Deutsch.

Unterwegs war er mit einem «Jeep ähnlichen» Fahrzeug, welches rot - möglicherweise weinrot - ist. Wer es beim Inseliquai oder in der Nähe eines Waldes gesehen hat, wird von der Polizei gebeten sich zu melden. In welchem Kanton der Geländewagen eingelöst ist, ist gemäss der Polizei unklar.

Deine Meinung