Noch immer auf der Flucht - 14-Jähriger erschiesst drei Teenager – Vater hilft ihm als Fluchtfahrer
Publiziert

Noch immer auf der Flucht14-Jähriger erschiesst drei Teenager – Vater hilft ihm als Fluchtfahrer

Der 14-jährige Abel Elias Acosta schoss am Mittwoch in einem Tankstellenshop in Garland (Texas) auf anwesende Kunden und tötete drei andere Teenager. Nach der Tat fuhr ihn sein Vater vom Tatort weg. Der Todesschütze ist noch immer auf der Flucht.

1 / 6
Der 14 Jahre alte Abel Acosta soll drei Menschen erschossen haben.

Der 14 Jahre alte Abel Acosta soll drei Menschen erschossen haben.

Garland Police Department 
Sein Vater fuhr ihn vom Tatort weg. Mittlerweile hat sich Richard Acosta den Behörden gestellt.

Sein Vater fuhr ihn vom Tatort weg. Mittlerweile hat sich Richard Acosta den Behörden gestellt.

Garland Police Department 
Bilder der Überwachungskamera zeigen, wie sich Acosta anschleicht …

Bilder der Überwachungskamera zeigen, wie sich Acosta anschleicht …

Screenshot Youtube/ The Dallas Morning News

Darum gehts

  • Die texanische Polizei jagt einen 14-Jährigen, der in einem Laden drei Teenager erschoss und einen vierten schwer verletzte.

  • Danach fuhr ihn sein Vater vom Tatort weg. Später stellte sich der Mann.

  • Abel Acosta soll die Bluttat geplant haben,

«Normalerweise veröffentlichen wir keine Informationen zu Jugendlichen, aber wegen der Schwere der Tat und der Gefahr für die Öffentlichkeit, hat das Gericht die Verbreitung dieser Information erlaubt», schreibt die Polizei der texanischen Stadt Garland in einem Fahndungsaufruf. Die Cops sind auf der Jagd nach dem 14 Jahre alten Abel Elias Acosta, der am vergangenen Sonntag in einem Tankstellenshop drei andere Teenager mit einer Pistole erschoss und eine vierte Person (15) verwundete. Er gilt als bewaffnet und gefährlich. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen dreifachen Mordes erlassen.

Das Video einer Überwachungskamera zeigt, wie der mit Shorts und Baseballcap gekleidete Jugendliche sich zur Türe des Tankstellen-Shops schleicht, diese dann öffnet und sofort das Feuer ins Innere eröffnet. Acosta soll mindestens 20 Schüsse abgegeben haben und traf Xavier Gonzalez (14), Ivan Noyala (16) und den 17-jährigen Rafael Garcia tödlich. Ein 15 Jahre alter Koch überlebte die Schüsse schwer verletzt.

Nach der Tat setzte sich Acosta in einen wartenden Dodge Ram – der Fahrer gibt Gas und verschwindet vom Ort des Geschehens. Am Steuer sass Abels Vater Richard Acosta (33), der sich später der Polizei stellte. Auch er wird sich wegen Mordes verantworten müssen.

Polizei vermutet geplanten Racheakt

Abel Acosta selbst ist allerdings noch immer auf der Flucht. Nach den Schüssen nahm die Polizei zwar einen 14-Jährigen fest, dieser entpuppte sich aber als unschuldig, wie die «New York Post» berichtet. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich Acosta auf einer Art Rachefeldzug befand und die Tat geplant hatte. Laut ihnen war den tödlichen Schüssen ein «Tumult» vorangegangen – und offenbar wusste Acosta, dass die Betreffenden im Laden waren.

Acosta wird als hellhäutig und mit dunklen Haaren und Augen beschrieben. Er soll 1,53 Meter gross und etwa 57 Kilo schwer sein. Für Hinweise zu seiner Ergreifung hat die Polizei eine Belohnung von 5000 Dollar ausgesetzt.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(trx)

Deine Meinung