14-Jähriger gesteht Vergewaltigung von 8-jährigem Mädchen
Aktualisiert

14-Jähriger gesteht Vergewaltigung von 8-jährigem Mädchen

Ein 14-Jähriger hat im deutschen Sachsen ein 8-jähriges Mädchens in der Toilette eines Kleingartenvereins vergewaltigt.

Wie die Polizei am Dienstag in Chemnitz mitteilte, gab der Junge das Verbrechen in einer Vernehmung zu. Nun solle eine DNA-Untersuchung zeigen, ob das Geständnis des 14-Jährigen glaubhaft sei.

Das Verbrechen geschah bereits am 1. August. Ein Unbekannter hatte das Kind auf die Damentoilette des Gartenvereins im westsächsischen Weissenborn (Kreis Freiberg) verfolgt und sich an dem Mädchen vergangen. Das Kind hatte sich erst am darauf folgenden Tag seiner Mutter anvertraut. Nachdem mit einem Phantombild öffentlich nach dem Täter gefahndet worden war, geriet zunächst ein 17-Jähriger in Verdacht. Er bestritt jedoch von Anfang an, etwas mit dem Verbrechen zu tun zu haben.

Ein DNA-Test erwies schliesslich die Unschuld des 17-Jährigen, der am Dienstagvormittag aus der Untersuchungshaft entlassen wurde. Die Polizei konzentrierte sich danach erneut auf weitere Spuren und stiess schliesslich auf den 14-Jährigen. Weitere Angaben wurden aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht gemacht. (dapd)

Deine Meinung