Tramlinien fallen aus: 14-Jähriger läuft in ein Postauto
Aktualisiert

Tramlinien fallen aus14-Jähriger läuft in ein Postauto

In Zürich ist es am frühen Montagabend zu einer Kollision zwischen einem Jugendlichen und einem Postauto gekommen. Der 14-Jährige trug Kopfverletzungen davon, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

von
dwi

Leser-Reporter Janik Z. sitzt im Tram, als er an die Unfallstelle am Goldbrunnenplatz fährt. Dort ist es am frühen Montagabend zu einer Kollision zwischen einem Postauto und einem 14-jährigen Jungen gekommen. «Ich weiss nicht genau, was passiert ist», sagt Z. «Aber der Unfall hat ein kleines Verkehrschaos ausgelöst.» Z. muss umsteigen, um weiterreisen zu können.

Gemäss der Kantonspolizei Zürich ist ein 14-Jähriger von einem Postauto erfasst worden, als er vermutlich das Tramtrassee überqueren wollte. Der Fussgänger erlitt leichte Kopfverletzungen und musste zur Abklärung ins Spital gefahren werden. «Er ist aber nicht lebensgefährlich verletzt», sagt Mediensprecher René Ruf. Der Jugendliche sei ansprechbar gewesen.

Trambetrieb eingestellt

Der Trambetrieb über den Goldbrunnenplatz - zwischen Bahnhof Wiedikon und Triemli - ist vorübergehend eingestellt. Die SBB empfehlen den Fahrgästen von und nach Goldbrunnenplatz, die Linie 32 über Kalkbreite und den Fahrgästen von und nach Triemli die Linie 72 über Albisriederplatz zu nehmen. Es ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Deine Meinung