14 Monate Gefängnis für Quartierschreck
Aktualisiert

14 Monate Gefängnis für Quartierschreck

Das Zürcher Obergericht hat einen 40-jährigen Mann wegen Drohung und Nötigung zu einer unbedingten Gefängnisstrafe von 14 Monaten verurteilt.

Damit erhöhte es das Strafmass des Bezirksgerichts Zürich um zwei Monate. Der ehemalige Soldat der US-Marines geriet im Herbst 2003 in Zürich als Quartierschreck in die Schlagzeilen.

Mitte November bedrohte der Mann an seinem Wohnort zwei Personen mit einer laut Anklage geladenen Kalaschnikow, indem er das Maschinengewehr auf die Köpfe der beiden richtete. Der Mann wurde einen Tag nach dem Vorfall festgenommen und nach dem erstinstanzlichen Prozess am Bezirksgericht Zürich wieder auf freien Fuss gesetzt.

Der Verurteilte muss einem Geschädigten eine Genugtuung von 500 Franken sowie eine Prozessentschädigung von 8000 Franken entrichten.

(sda)

Deine Meinung