Ausschreitungen bei EL-Spielen: 14 Prügel-Fans von YB und Feyenoord angezeigt
Aktualisiert

Ausschreitungen bei EL-Spielen14 Prügel-Fans von YB und Feyenoord angezeigt

Die Ermittlungen zu den Vorfällen rund um die Europa-League-Spiele im letzten Herbst in Bern sind abgeschlossen. 14 Personen wurden angezeigt, unter anderem wegen Raufhandels und Widerhandlungen gegen das Waffengesetz.

Vor dem EL-Spiel gegen YB versuchten Feyenoord-Fans das Restaurant Eleven zu stürmen.

Leser-Reporter

Für neun Fans des holländischen Fussballklubs Feyenoord Rotterdam und fünf Anhänger der Berner Young Boys hat die Europa League ein Nachspiel: Wegen Ausschreitungen letzten Herbst in Bern sind sie angezeigt worden.

Das teilte die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland am Dienstag mit. Die Männer sind zwischen 21 und 50 Jahre alt. Zur Last gelegt werden ihnen unter anderem die Beteiligung an einem Raufhandel sowie Widerhandlungen gegen das Waffengesetz.

Feyenoord war im Oktober zu Gast in Bern. Mehr als 2000 holländische Fans nahmen damals die Stadt für einen Tag in Beschlag. Die Polizei zog schon tagsüber fünf Hooligans aus dem Verkehr, weil sie mit Sand gefüllte Handschuhe auf sich trugen. Sie wurden inzwischen zu Geldstrafen verurteilt.

Versuchte Attacke auf Polizist

Kurz vor Anpfiff gingen zudem Holländer vor dem Stadion mit Stühlen auf Berner Fans los. Die Berner Justiz brachte vier Feyenoord- und drei YB-Fans zur Anzeige, die an der Schlägerei vor dem Stadion beteiligt gewesen sein sollen.

Zwei weitere Berner Fans wurden wegen Vergehen in einem weiteren Europa-League-Spiel vom November gegen den FC Porto angezeigt. Der eine soll versucht haben, einen Polizisten zu attackieren. Er wurde wegen versuchter Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

Der andere YB-Fan soll in eine Schlägerei nach Spielschluss verwickelt gewesen sein. Er wurde wegen Tätlichkeiten und Hinderung einer Amtshandlung verurteilt.

(SDA)

Deine Meinung