Aktualisiert 14.01.2019 16:30

Schröcken (A)

14 St.Galler stecken im Vorarlberger Schnee fest

Eine Gruppe St.Galler, die in Schröcken ein verlängertes Wochenende verbringen wollte, kommt dort nicht mehr weg. Wie lange sie noch bleiben müssen ist unklar.

von
20M
1 / 3
Im Schnee gefangen und trotzdem bei guter Laune: St.Galler Touristen im vorarlbergischen Schröcken.

Im Schnee gefangen und trotzdem bei guter Laune: St.Galler Touristen im vorarlbergischen Schröcken.

Die Schneedecke misst rund drei Meter.

Die Schneedecke misst rund drei Meter.

Wann eine Abreise möglich wird, ist noch unklar.

Wann eine Abreise möglich wird, ist noch unklar.

«Bei uns herrscht das reine Chaos», sagt Adam Mechergui. Der 29-jährige Unternehmer ist Teil einer Gruppe von St. Gallern, die vier Tage im vorarlbergischen Schröcken verbringen wollte. Seit Samstag sitzen die 14 im verschneiten Dorf fest. «Einer von uns hätte heute in Belgien eine Präsentation halten sollen und musste seine Flüge umbuchen, ein anderer musste hier seine Doktorarbeit fertigstellen und eine Zahnärztin all ihren Patienten neue Termine geben», so Mechergui. Auch er habe bereits einen wichtigen Geschäftstermin verpasst.

Wie lange der unfreiwillige Urlaub noch andauert, war am Montag unklar. Schröcken ist von der Aussenwelt abgeschnitten, die Schneedecke misst rund drei Meter. Mechergui: «Es wird noch mehr Schnee erwartet und der örtliche Spar ist langsam leer gekauft.» Beim Essen müsse man improvisieren und schauen, was man noch bekomme. «Bier hat es zum Glück noch ausreichend», so Mechergui mit einem Lachen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.