Aktualisiert 13.07.2008 16:27

Besucherrekord

140 000 in Frauenfeld

Hiphop stand einmal mehr im Zentrum und zog die Massen an: Das Openair Frauenfeld ist mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Rund 140 000 Fans jubelten Cypress Hill, dem Wu Tang Clan und Jay-Z zu.

Zwischen 43 000 und 49 000 Besucher wohnten vom Freitag bis Sonntag den Konzerten bei, wie die Veranstalter mitteilten. Im vergangenen Jahr waren noch insgesamt 105 000 Fans nach Frauenfeld gekommen.

Das Wetterglück war den Musikfans indes nicht hold: Bereits am Freitagabend bewölkte sich der Himmel. Der starke Regen weichte in der Folge den Boden stark auf.

Friedliches Festival

Veranstalter und Kantonspolizei erklärten übereinstimmend, dass das gesamte Festival friedlich verlaufen sei. Kleinere Zwischenfälle blieben indes nicht aus.

Zehnmal musste die Kantonspolizei wegen Körperverletzungen und Schlägereien eingreifen. Sechs Personen wurden vorübergehend festgenommen. Ausserdem wurden der Polizei rund 200 Vermögensdelikte gemeldet.

Sauberer als letztes Jahr

Die Sanitäter mussten in rund 1400 Fällen tätig werden. Zwei Drittel davon betrafen Bagatellen. 23 Festivalbesucher mussten ins Spital gebracht werden. Alkohol oder Verletzungen waren die Gründe dafür. Der Verkehr habe trotz einiger Staus insgesamt keine Probleme bereitet, schreibt die Kantonspolizei Thurgau weiter.

Gut bewährt habe sich das Depot-System, schreiben die Veranstalter. Obwohl dieses Jahr 35 000 Gäste mehr nach Frauenfeld gekommen seien, habe sich das Gelände merklich sauberer als im Vorjahr präsentiert.

Hiphop im Zentrum

Das Frauenfelder Openair stand einmal mehr im Zeichen des Hiphop: Unter den Headlinern befanden sich Cypress Hill, Wu Tang Clan, Jay-Z, Ice Cube, Fettes Brot, IAM und der Schweizer Rapper Stress. Zu hören waren weiter Jan Delay und The Hives. Insgesamt standen 36 Acts auf dem Programm.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.