Neues SBB - Servicecenter: 140 neue Arbeitsplätze in Freiburg und Olten
Aktualisiert

Neues SBB - Servicecenter140 neue Arbeitsplätze in Freiburg und Olten

Die SBB hat in Freiburg und Olten die beiden Standorte ihres neuen Personal-Servicecenters mit je rund 70 Arbeitsplätzen eröffnet. Das «HR Shared Service Center» erbringt vor allem administrative Leistungen, die bisher auf 13 Standorte verteilt waren.

Zu den Aufgaben des neuen Centers gehören die Lohnabrechnungen für die rund 27 500 SBB-Mitarbeitenden und die Pflege der Mitarbeiterdossiers. Bisher waren diese Leistungen dezentral den vier Unternehmensbereichen (Personenverkehr, Güterverkehr, Infrastruktur und Immobilien) angegliedert und unternehmensweit auf 13 Standorte verteilt.

Die zentrale Zusammenführung dieser Dienste ermögliche eine Standardisierung und Automatisierung der Abläufe, schrieb die SBB am Mittwoch. Die SBB wolle damit einerseits die Qualität der Mitarbeitendenbetreuung weiter steigern. Andererseits erlaubten die Standardprozesse Kosteneinsparungen.

Die je rund 70 Arbeitsplätze in Freiburg und Olten werden von Mitarbeitenden besetzt, die bisher auf verschiedene Standorte verteilt waren.

Versprechen eingelöst

In einem feierlichen Akt eröffnete SBB-Chef Andreas Meyer am Mittwoch das neue Servicecenter in Freiburg. Die Ansiedlung der dortigen Arbeitsplätze geht zurück auf eine Vereinbarung zwischen der SBB und dem Kanton Freiburg vom Mai 2008.

Damals versprach die SBB den Freiburger Behörden im Zusammenhang mit der Reorganisation von SBB Cargo und der Verlagerung des damaligen Kunden-Service-Centers von SBB Cargo nach Basel die Ansiedlung neuer qualifizierter Arbeitsplätze in Freiburg. Nun löste die SBB dieses Versprechen ein.

(sda)

Deine Meinung