Dekoration - 15 Ideen, wie du deine Wände neu gestalten kannst
Die Wände sind die Visitenkarte deiner Wohnung. Zeit, sie ein bisschen aufzuhübschen.

Die Wände sind die Visitenkarte deiner Wohnung. Zeit, sie ein bisschen aufzuhübschen.

Pexels/cottonbro
Publiziert

Dekoration15 Ideen, wie du deine Wände neu gestalten kannst

Gallery Wall, praktisches Regal oder sogar etwas, das du selbst gestaltet hast? Wir geben dir Inputs für deine Wand-Deko.

von
Meret Steiger

Wer zügelt, hängt für gewöhnlich Bilder als Letztes auf – aber warum eigentlich? Schliesslich sind die Wände deiner Wohnung eine Art riesige Leinwand und die richtige Dekoration oder Wandgestaltung kann nicht nur einen ganzen Raum aufpeppen, sie kann auch zur Visitenkarte deiner Wohnung werden. Egal, ob Familienfotos, bunte Wandabschnitte oder etwas ganz anderes: Hauptsache, deine Wanddeko macht dich glücklich.

Zur Inspiration haben wir für dich 15 Ideen gesammelt, wie du deine Wände aufhübschen könntest. Aufgepasst: Als Mieter oder Mieterin musst du gewisse Veränderungen bei deinem Auszug wieder rückgängig machen. Behalte das im Hinterkopf, wenn du Wände streichen möchtest.

1. Entscheide dich für Kunst

Mit vielen einzelnen Bildern ein Gesamtkunstwerk schaffen: Darum geht es bei der Gallery Wall.

Mit vielen einzelnen Bildern ein Gesamtkunstwerk schaffen: Darum geht es bei der Gallery Wall.

Jonny Caspari / Unsplash

Hast du eine grössere leere Wand oder einen sehr langweiligen Bereich, zum Beispiel beim Eingang? Dann könntest du dort etwas übertreiben und ein grösseres Bild oder Gemälde aufhängen – oder ein Poster, Filmplakat oder Ähnliches. So oder so: Es sollte gross genug sein, um als Statement Piece zu funktionieren. Oder du nutzt diesen Platz für eine Gallery Wall, also eine Ansammlung von mehreren Einzelstücken.

2. Zeige deine Schuh- oder Hut-Kollektion

Hast du besonders schöne High Heels oder Sneakers? Oder vielleicht Caps oder Sommerhüte? Perfekt: Mit dem passenden Regal lassen sich auch Accessoires zur Wanddeko umfunktionieren. Im besten Fall hängst/ stellst du hier natürlich nicht deine abgeranzten Ferienhüte und Turnschuhe vom letzten Festival zur Schau, sondern die schöneren Modelle.

3. Freunde und Familie überall

Du möchtest deine Wand zu einer Art Gästebuch machen? Wähle eine Wand, die du nur deinen Liebsten widmest. Dort kannst du Dutzende von Fotos hinkleben, aber auch Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse. Wenn du eine Instax-Kamera hast (oder ein Gerät, um Fotos schnell auszudrucken), dann kannst du auch deine Gäste bitten, sich selbst nach dem ersten Besuch mit einem Foto auf der Wand zu verewigen.

4. Wähle spezielle Regale

Regale gibt es in diversen Formen: Warum nicht mal ein rundes Gestell für deine Wand?

Regale gibt es in diversen Formen: Warum nicht mal ein rundes Gestell für deine Wand?

Unsplash / Micheile Henderson

Um eine Wand nicht nur aufzupeppen, sondern auch noch praktisch zu gestalten, greife bei der Auswahl der Regale zu einem ausgefallenen Stück.

5. Träume von der Ferne

Auch eine Art Gallery Wall, aber mit einem Retro-Twist: Im Internet und in Brockenhäusern gibt es alte (oder zumindest alt aussehende) Weltkarten. Du kannst dir entweder eine grosse aufhängen, oder aber mehrere kleine im Stil einer Gallery Wall.

6. Kreiere ein Wandgemälde

Wandgemälde sind entweder für fortgeschrittene Malerinnen und Maler, besonders Mutige oder für Profis. Und sie eignen sich längst nicht nur für Kinderzimmer.

7. Bemale eine einzelne Wand

Eine sogenannte Accent Wall kann einen riesigen Unterschied machen: Dafür bemalst du eine Wand, zum Beispiel die hinter deinem Sofa, in einer Akzent-Farbe – diese kann ein bisschen wilder und in leuchtenden Farben sein, oder eher in gedeckten Tönen. Hier musst du allerdings beachten, dass du bei deinem Auszug die Wand wieder überstreichen musst.

8. Hänge deinen fahrbaren Untersatz auf

Nicht nur praktisch, wenn du sonst keinen Ort hast, an dem du deinen fahrbaren Untersatz lagern kannst: Dein Velo als Wanddeko.

Nicht nur praktisch, wenn du sonst keinen Ort hast, an dem du deinen fahrbaren Untersatz lagern kannst: Dein Velo als Wanddeko.

Rachel Clair / Pexels

Praktisch, urban und auch ziemlich cool: Hänge deinen fahrbaren Untersatz an die Wand. Am besten geht das natürlich mit (hübschen!) Velos, aber auch Skateboards funktionieren gut als Wanddeko.

9. Spiegel mit ungewöhnlicher Form oder schönem Rahmen

Wenn du keine Bilder aufhängen willst, dann ist ein Spiegel vielleicht die richtige Wahl für dich. Je nach Platzierung kann der auch den Raum vergrössern oder das Licht im Zimmer besser verteilen. Wenn der Spiegel ein Statement sein soll, wähle eine aussergewöhnliche Form oder einen besonders schönen Rahmen.

10. Sag es mit Neon-Schriftzügen

Sieht auch bei Tageslicht gut aus: Neon-Schriftzüge. Die kannst du fertig kaufen oder selbst gestalten.

Sieht auch bei Tageslicht gut aus: Neon-Schriftzüge. Die kannst du fertig kaufen oder selbst gestalten.

Unsplash / Maryna Yazbeck

Egal, ob es dein Mantra ist, eine Songzeile oder eine spezielle Form: Neon-Schriftzüge lassen dein Zimmer vor allem abends und in der Nacht zu etwas ganz Speziellem werden. Und die Möglichkeiten sind endlos.

11. Male ein eigenes Design

Wenn du künstlerisch begabt oder einfach sehr mutig bist, dann kannst du versuchen, dir eine eigene Wanddeko zu gestalten. Ob du dabei ein wildes Muster an die Wand malst oder eher mit geometrischen Formen arbeitest, spielt keine Rolle – tob dich einfach aus. Und mach dir keine Sorgen über kleine Fehler, beim Selber-Malen ist das definitiv Teil des Charmes.

12. Stelle deine Bücher aus

Bist du besonders stolz auf deine hauseigene Bibliothek? Dann stell doch deine Bücher aus.

Bist du besonders stolz auf deine hauseigene Bibliothek? Dann stell doch deine Bücher aus.

Marta Dzedyshko / Pexels

Bist du ein Bücherwurm? Dann brauchst du eine Bibliothek: Dafür kannst du einfach deine Bücher in einem Wandregal ausstellen, du kannst aber auch eine Nummer grösser denken: Ein richtiges Bücherregal, wenn du Platz dafür hast, sogar mit einer kleinen Leiter.

13. Hänge Statement-Tapeten auf

Bei den Tapeten gilt der gleiche Grundsatz wie beim Streichen: Die Tapeten musst du bei deinem Auszug möglicherweise wieder entfernen. Dafür sind die Möglichkeiten auch hier endlos: Es gibt Hunderte von Farben und Mustern. Tapeten eignen sich gerade auch für kleine Zimmer.

14. Mach deine Wand zum Dschungel

Hast du einen grünen Daumen? Dann nutze dieses Talent, um deine Wände in einen Dschungel zu verwandeln.

Hast du einen grünen Daumen? Dann nutze dieses Talent, um deine Wände in einen Dschungel zu verwandeln.

Unsplash / Brina Blum

Du kannst die Wand natürlich auch für Pflanzen nutzen: Hängende Pflanzen kannst du an der Decke befestigen, oder du stellst eine kleine Auswahl an Grünzeug auf hübsche Regale.

15. Teppich wird zu Flausch-Tapete

Wenn du einen Teppich mit einem besonders hübschen Muster hast, kannst du auch den als Wanddekoration nutzen. Im Gegensatz zu einem Gemälde kann man den Teppich nämlich auch noch streicheln. Das funktioniert auch gut mit einer hübschen Tagesdecke.

Dieser Spiegel starrt zurück: Wandspiegel Auge, Fr. 14.95 bei Depot

Dieser Spiegel starrt zurück: Wandspiegel Auge, Fr. 14.95 bei Depot

depot
Dieser Teppich macht sich nicht nur auf dem Boden gut: Teppich Panthera 2, ab Fr. 450.– auf schoenstaub.ch

Dieser Teppich macht sich nicht nur auf dem Boden gut: Teppich Panthera 2, ab Fr. 450.– auf schoenstaub.ch

Schönstaub
Eine selbstklebende Wandverkleidung, die sich dank Fett- und Spritzschutz sehr gut (aber nicht nur) für die Küche eignet: Wandverkleidung im Motiv Tiles Azuleios, Fr. 31.95 bei Jumbo

Eine selbstklebende Wandverkleidung, die sich dank Fett- und Spritzschutz sehr gut (aber nicht nur) für die Küche eignet: Wandverkleidung im Motiv Tiles Azuleios, Fr. 31.95 bei Jumbo

Jumbo

Was hängt bei dir zu Hause an der Wand? Verrate es uns!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare