Aktualisiert 25.05.2020 15:28

Charity-Event

15-Jährige spenden nach «Fortnite»-Turnier 300’000 Franken

Das Schweizer Team Ovation eSports konnte bei der Wohltätigkeitsveranstaltung «Gamers without Borders» abstauben. In einem «Fortnite»-Turnier gewannen zwei 15-jährige Spieler überraschend 300’000 Franken.

von
Riccardo Castellano
1 / 7
Beim der Wohltätigkeitsveranstaltung «Gamers without Borders» spielten die besten «Fortnite»-Gamer der Welt.
Beim der Wohltätigkeitsveranstaltung «Gamers without Borders» spielten die besten «Fortnite»-Gamer der Welt.
GWB
Der Charity-Event organisierte ein «Fortnite»-Turnier mit einem Preisgeld von über einer Million Franken.
Der Charity-Event organisierte ein «Fortnite»-Turnier mit einem Preisgeld von über einer Million Franken.
GWB
Mit dabei war das Schweizer Team Ovation eSports. 
Mit dabei war das Schweizer Team Ovation eSports. 

Darum gehts

  • Ein Schweizer Team gewann an einem «Fortnite»-Turnier 300’000 Franken.
  • Das Turnier fand im Rahmen eines internationalen Charity-Events statt.
  • Die beiden 15-jährigen Gewinner spendeten das Preisgeld der Unicef.

Ein Resultat, mit dem niemand gerechnet hat. Am Charity-Event «Gamers without Borders» spielten die Top-Spieler aus der ganzen Welt. Insgesamt über eine Million Franken standen auf dem Spiel. Jedes Team durfte selber wählen, wo sie den gewonnenen Anteil spenden wollten.

Den grössten Batzen erhielt das einzige Schweizer Team, das am Turnier mitmachte. Ovation eSports wurde von den beiden Athleten Vincent «Zeston» Mertes und Finn «Scout» Jakobeit vertreten. Die beiden sind nur 15 Jahre alt und konnten den Riesenpot von 300’000 Franken für sich beanspruchen. Ein unerwarteter Sieg, denn die beiden sind noch Teil des Academy-Teams, quasi Profis in Ausbildung.

«Eine grosse Chance für den E-Sport»

Dass zwei solch junge Gamer eine so riesige Spendenaktion unterstützen können, ist ein Einzelfall für den E-Sport. Die beiden Profi-Gamer wählten die Unicef als Spendenziel. «Wir können es kaum fassen und fühlen uns geehrt, dass der E-Sport uns eine solche Möglichkeit bietet», so die beiden Gewinner.

«Gamers without Borders» organisiert über mehrere Wochen Charity-Turniere. Sinn und Zweck ist die Unterstützung der Wohltätigkeitsorganisationen zur Bekämpfung von Covid-19. «Es fühlt sich extrem gut an, einen so enormen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten», so die beiden E-Sportler.

Lust auf mehr «Fortnite»-Action?

Am 27. Mai findet das Finale des Swisscom Gaming Cup zu «Fortnite» statt. Über 2500 Teilnehmer haben sich insgesamt angemeldet. Um 18.30 Uhr startet der Stream, den ihr auch hier auf 20 Minuten finden werdet. Während des Streams können Zuschauer Preise gewinnen. Mehr Infos auf Swisscom.ch/hero.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
6 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

dazdilly

26.05.2020, 16:43

@nonl der einzig peinliche bisst du... genau einen kommentar hat es...

nonl

26.05.2020, 08:59

Hier scheinen einige nicht zu verstehen was ein Charity Event ist. Das Preisgeld wird automatisch gespendet,der Gewinner bestimmt wohin es geht. Aber hier will sich doch gleich wieder so mancher Schweizer selbst loben,welch tolles Volk sie doch sind...ich lach mich kaputt

SVP-Wähler

25.05.2020, 17:58

Und darum wählen Sie eine Partei welche voll von Unternehmern ist welche die Unternehmenssteuern tief halten und das Geld lieber bei der Bevölkerung holen während Sie selbst Milliardenumsätze machen wie z.b eine bekannte Politikertochter? Hab noch nie gehört, dass da gespendet wurde...