Aktualisiert 23.01.2008 18:24

15-jähriger Autolenker mit Nagelgurten gestoppt

Erst der Nagelgurte brachte im Aargau einen Junglenker zum Stopp. Wobei Junglenker übertrieben ist, denn hinter dem Steuer fand die Polizei einen 15-Jährigen. Mit an Bord: Eine 19-Jährige Begleiterin und eine durchgeladene Pistole.

Das Pärchen wurde von einer Polizeipatrouille kurz nach 03.00 Uhr in Windisch beobachtet, als es ein Rotlicht überfuhr. Der Lenker widersetzte sich in der Folge jeglichen Anhalteversuchen, überholte das Polizeifahrzeug und fuhr mit Tempo 80 in Richtung Baden. Dort fuhr er dann in eine Polizeisperre mit Nagelgurten.

Es stellte sich heraus, dass der 15-jährige Schweizer zur ausgeschrieben war, weil er sich vor einigen Tagen von einem zugewiesenen Platz im Kanton Zürich unerlaubt entfernt hatte. Den Personenwagen wie auch die Pistole SIG 210 hatte er seinen im Kanton Zürich wohnenden und zurzeit im Ausland in den Ferien weilenden Grosseltern gestohlen.

Der Jugendliche gab an, mit seiner Begleiterin mit dem Auto von Zürich in Richtung Basel gefahren zu sein. Auf der Rückfahrt über Hauptstrassen soll es zu ungezielten Schussabgaben aus der Pistole gekommen sein. Das Duo wurde am Mittwochnachmittag zu weiteren Behandlung der Kantonspolizei Zürich übergeben. Personen, die in der Nacht vor allem im Raum Fricktal Schüsse gehört haben, sollen sich bei der Polizei melden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.