15-Jähriger brach acht Mal ein

Aktualisiert

15-Jähriger brach acht Mal ein

Die Kantonspolizei Zürich hat einem 15-Jährigen acht Einbrüche nachgewiesen. Insgesamt stahl er Bargeld, Esswaren, Getränke und Zigaretten im Wert von 11 000 Franken.

Der Teenager gab an, die Taten aus Geldmangel begangen zu haben.

Die Objekte - Restaurants und Freizeitanlagen im Raum Winterthur- suchte er nach dem Zufallsprinzip aus, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Er ging während der Öffnungszeiten in die Gebäude und präparierte Notausgänge.

Verhaftet wurde er am 29. Oktober 2003: Nach dem Einbruch in eine Freizeitanlage wurde der 15-jährige Schweizer auf Grund eines DNA-Spurenvergleiches als Täter identifiziert. Auch nach der Untersuchungshaft verübte er Einbrüche und wurde im November wieder verhaftet. Drei Wochen später kam er in ein geschlossenes Heim.

(sda)

Deine Meinung