Aktualisiert 05.01.2011 09:46

Strolchenfahrt

15-Jähriger fährt Polizeiauto zu Schrott

Ein Jugendlicher ist auf einer Strolchenfahrt im aargauischen Vogelsang mit dem Familienwagen in ein Polizeifahrzeug gedonnert. Ihn erwartet nun die Jugendanwaltschaft.

Das beschädigte Polizeiauto. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Das beschädigte Polizeiauto. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Die Strolchenfahrt in der Nacht auf Mittwoch endete trotz demoliertem Polizeiauto glimpflich. Der Jugendliche, der vor der Polizeikontrolle geflüchtet war, blieb unverletzt. Die Polizei übergab den Delinquenten seinen Eltern. Er hatte das Auto der Familie entwendet, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte.

An den Autos entstand ein Sachschaden von über 10 000 Franken. Der nächtliche Strolchenfahrer muss sich für sein Treiben vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Der Jugendliche hatte sich um 1.35 Uhr in Nussbaumen bei Baden AG zunächst einer Kontrolle durch die mobile Grenzwacht entziehen wollen. Er wendete das Auto und fuhr in die andere Richtung.

Die Patrouille nahm die Verfolgung auf und forderte Verstärkung bei der Kantonspolizei an. Der Flüchtige fuhr mit dem Auto jedoch unter Missachtung der Höchstgeschwindigkeit weiter. In Vogelsang setzte die Polizei der Strolchenfahrt ein Ende.

Dabei prallte der 15-Jährige gegen ein Einsatzfahrzeug der Kantonspolizei. Er hatte wenden und erneut flüchten wollen. Er legte jedoch den Vorwärtsgang ein. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.