15-Jähriger für Attentat auf Bhutto ausgebildet

Aktualisiert

15-Jähriger für Attentat auf Bhutto ausgebildet

Bei der Fahndung nach den Mördern der pakistanischen Oppositionsführerin Benazir Bhutto haben die Behörden zwei weitere Verdächtige festgenommen. Einer der ist ein 15-Jähriger.

Der Junge soll nach eigener Aussage für einen Selbstmordanschlag auf Bhutto ausgebildet worden sei, für den Fall, dass das erste Attentat fehlschlage, hiess es aus Sicherheitskreisen.

Zugleich sei der Mann festgenommen worden, der den Jugendlichen angeleitet habe. Eine offizielle Bestätigung der Festnahmen, zu denen es am Donnerstag gekommen sein soll, gab es nicht.

Der 15-Jährige habe ausgesagt, dass er im Einflussbereich des - den Al-Kaida-Islamisten nahestehenden - Stammesführers Baitullah Mehsud in der Region Süd-Waziristan an der Grenze zu Afghanistan auf ein Attentat vorbereitet worden sei, hiess es weiter.

Die bedeutendere Festnahme sei aber der Ausbilder des Jungen, sagte ein Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden. Von ihm versprächen sich die Ermittler wichtige Hinweise auf die Drahtzieher des Anschlags auf Bhutto.

Die frühere Ministerpräsidentin war Ende Dezember beim Verlassen einer Wahlkampfveranstaltung getötet worden. Die pakistanische Regierung und der US-Geheimdienst CIA vermuten Mehsud hinter der Tat. Weite Teile der Bevölkerung machen dagegen die Regierung in Islamabad für den Mord verantwortlich. (sda)

Deine Meinung