Dietikon ZH: Lehrling (15) von Betonelement erschlagen

Aktualisiert

Dietikon ZHLehrling (15) von Betonelement erschlagen

Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Dietikon ZH hat sich ein junger Mann tödliche Verletzungen zugezogen.

von
kat
1 / 5
Auf einer Baustelle in Dietikon kam ein Lehrling ums Leben.

Auf einer Baustelle in Dietikon kam ein Lehrling ums Leben.

BRK News
Wie die Kantonspolizei mitteilte, wurde der 15-Jährige von einem rund zwei Tonnen schweren Betonelement getroffen.

Wie die Kantonspolizei mitteilte, wurde der 15-Jährige von einem rund zwei Tonnen schweren Betonelement getroffen.

BRK News
Der ausgerückte Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Bauarbeiters feststellen.

Der ausgerückte Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Bauarbeiters feststellen.

BRK News

Kurz nach 10.30 Uhr kam es auf einer Baustelle in Dietikon ZH zu einem tödlichen Unfall. Aus bislang unbekannten Gründen stürzte ein rund zwei Tonnen schweres Betonelement auf einen 15-jährigen Lehrling.

Wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, hoben die anwesenden Arbeitskräfte die Platte mit einem Kran an. Der ausgerückte Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des jungen Bauarbeiters feststellen. Der genaue Unfallhergang wird von der Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft untersucht.

Der 15-Jährigen soll aus Geroldswil ZH kommen, sagt ein Temporärarbeiter vor Ort. «Der Jugendliche hat jeden Tag Getränke bei mir gekauft», sagt ein Kiosk-Mitarbeiter in Dietikon. Er habe ihn als aufgestellt und freundlich erlebt.

«Es tut mir leid für seine Familie»

Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Dietikon ZH hat sich ein junger Mann tödliche Verletzungen zugezogen.
(Video: 20 Minuten)

In der Pizzeria Steinmürli bei Rexhep Shahini war der 15-Jährige regelmässig zu Gast.

Neben der Kantonspolizei Zürich waren Einsatzkräfte der Stadtpolizei Dietikon, das Forensische Institut Zürich FOR, das Institut für Rechtsmedizin IRM, Notfallseelsorger, ein Rettungswagen und ein Notarzt des Limmattalspitals sowie die zuständige Staatsanwaltschaft im Einsatz.

Offenbar ist es nicht der erste Unfall auf der Baustelle. Vor ein paar Tagen habe sich ein Bauarbeiter die Hand eingeklemmt. Daraufhin sei es auf der Baustelle zu Diskussionen gekommen.

Deine Meinung