Aktualisiert

15 Monate Gefängnis wegen Bibel-Diebstahl

Ein Franzose muss wegen des Diebstahls einer Bibel mehr als ein Jahr hinter Gitter. Aber es handelte sich auch um ein speziell wertvolles Exemplar aus dem 13. Jahrhundert.

Der Diebstahl einer hebräischen Bibel aus dem 13. Jahrhundert führt den ehemaligen Chefkonservator der französischen Nationalbibliothek für 15 Monate ins Gefängnis. Ein Pariser Gericht verurteilte den 58-Jährigen am Freitag zu der Haftstrafe sowie zu einer Geldbusse von 75.000 Euro.

Nach dem Diebstahl gelangte die als «Hébreu 52» berühmte Bibel an das Auktionshaus Christie's, von dem sie für 300.800 Dollar versteigert wurde. Das französische Kulturministerium einigte sich im Dezember mit dem amerikanischen Käufer auf die Rückgabe des kostbaren Stückes. (dapd)

Deine Meinung