Aktualisiert 25.12.2007 21:54

15 Tote nach Brückeneinsturz

Beim Einsturz einer mit mehreren Hundert Pilgern überfüllten Hängebrücke in Nepal sind am Dienstag nach Behördenangaben mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen.

35 Verletzte, vor allem Frauen und Kinder, wurden demnach mit dem Helikopter vom Unglücksort, einer Schlucht am Bheri-Fluss, in die Distrikthauptstadt Birendranagar gebracht.

Laut Polizei befanden sich auf der von Stahlseilen gehaltenen Brücke etwa 400 Menschen, die zu einem religiösen Fest aus Anlass des Vollmondbeginns unterwegs waren. Etwa hundert konnten sich demnach nach dem Einsturz der Brücke schwimmend ans Ufer retten.

Hunderte Menschen wurden noch vermisst, wie Polizeisprecher Ghanashyam Chaudhary sagte. «Wir befürchten, dass Dutzende ertrunken sind», fügte er hinzu.

Mehr als hundert Soldaten und Polizisten beteiligten sich an der Rettungsaktion in der abgeschiedenen Gegend, etwa 380 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu. Zwei Rettungshelikopter trafen noch vor Einbruch der Dunkelheit ein.

Die 500 Meter lange Brücke, verlief in etwa in 50 Metern Höhe über dem Fluss. Der Einsturz eines der Stützpfeiler der Brücke führte nach Polizeiangaben möglicherweise zu dem Unglück.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.