Panne bei Gmail: 150 000 Accounts gelöscht
Aktualisiert

Panne bei Gmail150 000 Accounts gelöscht

Tausenden von Gmail-Kunden wurde wegen eines technischen Fehlers das gesamte Postfach leergeräumt. Google spricht von 40 000 Konten und ist mit Hochdruck daran, die Daten wieder herzustellen.

von
mbu
Google hat die Probleme bestätigt und informiert, dass in Kürze mit einer Lösung zu rechnen ist.

Google hat die Probleme bestätigt und informiert, dass in Kürze mit einer Lösung zu rechnen ist.

Auf Twitter mehren sich seit dem vergangenen Wochenende die Meldungen verärgerter Gmail-Kunden. Sie beklagen den Verlust ihrer E-Mails und ihrer Kontakte. Von der Datenpanne sind offenbar hauptsächlich Kunden in den USA betroffen.

Seitens von Google wurde das Problem zwar bestätigt, die Ursache ist offiziell allerdings nicht bekannt. Dem Anschein nach wurden die betroffenen Accounts auf den Ausgangszustand zurückgesetzt. In der Inbox war lediglich das Begrüssungsmail zu sehen.

In einer Statusmeldung wird versichert, dass mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet werde. Während den Reparaturarbeiten seien die betroffenen Accounts vorübergehend nicht erreichbar. Zudem schreibt Google, dass von den Problemen weniger als 0.08 Prozent aller Gmail-User betroffen seien, was laut dem IT-Blog engadget.com rund 150 000 Personen entspricht. Demnach würden bislang über 180 Millionen Gmail-Konten aktiviert worden sein.

Der kostenlose E-Mail-Dienst ist 2004 an den Start gegangen. Bis 2007 konnte nur per Einladung eines registrierten Nutzers ein Konto eröffnet werden.

Update 1.3.2011: über einen offiziellen Google-Blog teilt das Unternehmen mit, dass die Panne bis am kommenden Wochenende behoben sein wird. «Die gute Nachricht ist, dass E- Mails zu keinem Zeitpunkt verloren waren», versichert Googles Vize- Technikchef Ben Treynor. Schuld sei ein Programmierfehler in einem Software-Update, das mit der E-Mail-Speicherung zu tun habe.

Feedback

Hinweise, Anregungen oder Informationen? Mail an: digital@20minuten.ch

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung