Drogenschmuggel: 150 Kilo Marihuana in Car gefunden
Aktualisiert

Drogenschmuggel150 Kilo Marihuana in Car gefunden

Die Luzerner Polizei hat im Januar 2014 in der Stadt einen Reisebus kontrolliert, in welchem Marihuana aus dem Kosovo in die Schweiz geschmuggelt wurde.

von
saw
Car-Kontrolle im Januar: In diesem Reisebus fand die Polizei das Marihuana.

Car-Kontrolle im Januar: In diesem Reisebus fand die Polizei das Marihuana.

In der Zeit von Anfang Dezember 2013 bis 12. Januar 2014 wurden Drogen immer auf die gleiche Art und Weise vom Kosovo in die Schweiz geschmuggelt: Der mutmassliche Drahtzieher verpackte das Marihuana in Möbelstücke und lieferte es mit Reisebussen in die Schweiz. Die letzte Lieferung fand am 12. Januar statt. Die Drogen waren in Salontische eingebaut und auf zwei Reisebusse verteilt.

Ein Verkaufswert von 1,9 Millionen

Der erste Bus wurde vom Grenzwachkorps und der Kantonspolizei Tessin an der Grenze in Chiasso angehalten und kontrolliert. Der zweite Bus konnte in Luzern angehalten werden. Die Reisenden mussten damals ihre Taschen auf dem Parkplatz ausbreiten und wurden kontrolliert. Insgesamt waren 152 Kilogramm Marihuana, was einem Verkaufswert von ca. 1,9 Mio. Franken entspricht, auf die Busse verteilt. Die Luzerner Polizei nahm vor Ort drei Personen fest, welche die Möbel abholen wollten. Der Marihuana-Handel wurde vom Kosovo aus organisiert. Die Drahtzieher wurden zur Verhaftung ausgeschrieben. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Deine Meinung