Aktualisiert

Hang hinabgestürzt16 Fussballfans sterben bei Busunfall in Chile

Bei einem Busunglück in Chile sind 16 Menschen ums Leben gekommen. Das Fahrzeug war einen Berghang hinabgestürzt. Die meisten Opfer waren junge Fussballfans auf dem Heimweg nach einem Auswärtsspiel.

Bei einem Busunglück in Chile sind 16 Menschen ums Leben gekommen, 21 Personen wurden verletzt. Das Fahrzeug war am Samstag einen Berghang hinabgestürzt, wie die Zeitung «La Tercera» in ihrer Online-Ausgabe berichtete. Der Unfall ereignete sich etwa 450 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago.

Die meisten Opfer waren junge Fussballfans des chilenischen Erstligisten O'Higgins. Der Privatbus hatte die Gruppe - die meisten von ihnen Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren - von einem Auswärtsspiel von O'Higgins gegen Huachipato in Talcahuano nach Hause fahren wollen.

Auf der kurvenreichen Bergstrasse von Concepción nach Tomé stürzte das Fahrzeug nach Angaben der Feuerwehr etwa 150 Meter in die Tiefe. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.