16-Jährigen zu Oralverkehr gezwungen?
Aktualisiert

16-Jährigen zu Oralverkehr gezwungen?

Gegen den Produzenten der Zürcher Jugendsendung «Video Gang» sind Ermittlungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet worden.

Der Sprecher der Zürcher Kantonspolizei, Werner Benz, bestätigte dies am Donnerstag zu Berichten von «Radio Top». Benz ergänzte, dass der Betroffene einvernommen, aber nicht verhaftet worden sei.

Die Anzeige wurde von einem 16-Jährigen erstattet, der gemäss Radiobericht bei einem Bewerbungsgespräch zu oralem Sex gezwungen worden sein soll. Der Produzent bestreitet die Vorwürfe. Die regionalen Fernsehsender, die «Video Gang» ausstrahlen, nahmen die Sendung vorläufig aus dem Programm. (dapd)

Deine Meinung